23. März 2019 - 14:49 Uhr

Gemobbt und unglücklich: Endstation Abnehmklinik

Als Mutter muss es einem das Herz brechen, wenn das eigene Kind übergewichtig ist und genau deswegen in der Schule gemobbt wird. Viele Eltern sind mit dieser bedrückenden Situation komplett überfordert. So auch Jennifer Zerbe und ihre Tochter Samantha aus Berlin. Allein haben Mutter und Tochter das Essverhalten nicht in den Griff bekommen und sich deshalb Hilfe gesucht. Eine Klinik in Thüringen hat sich genau auf solche Fälle spezialisiert. Wir durften Samantha und andere kleine Leidensgenossen in der Kinder-Abnehmklinik besuchen - wie das war, sehen Sie in unserem Video.

8,7 % der deutschen Kinder sind übergewichtig

Samantha ist nur eine von vielen übergewichtigen Kindern in Deutschland. Laut Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) sind 8,7 % der Kinder von 3 bis 17 Jahren übergewichtig, 6,3 % von ihnen sogar adipös, also fettleibig. Ursachen für das Übergewicht im Kindes- und Jugendalter können einerseits eine genetische Veranlagung oder aber verschiedene Faktoren wie fehlende körperliche Aktivität, eine ungesunde Ernährung, zu wenig Schlaf oder Stress sein.  

Ablehnung anderer macht Betroffenen zu schaffen

Ein zu hohes Gewicht hat nicht nur Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern, sondern auch auf ihr seelisches Wohlbefinden. Insbesondere die Ablehnung anderer macht vielen Betroffenen zu schaffen. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen können darunter leiden und so die Lebensqualität beeinträchtigen.

Doch wann wird aus Babyspeck ein ernstzunehmendes Problem? Eine Adipositas-Expertin weiß Rat und verrät drei einfache Tipps, was zu tun ist, wenn die Kleinen zu viel auf die Waage bringen.