Warum Haie uns Menschen mit Robben verwechseln

Studie entdeckt Grund für Haiangriffe auf Menschen

Weiße Haie können Menschen im Wasser wohl kaum von Robben unterscheiden.
Weiße Haie können Menschen im Wasser wohl kaum von Robben unterscheiden.

28. Oktober 2021 - 12:47 Uhr

Wie kommt es zu Angriffen eines Hais auf Menschen?

Haie haben bei vielen Menschen leider oft den Ruf als blutige Killer der Meere. Dabei sind Angriffe durch Haie auf uns Menschen relativ selten. Tierschutzorganisationen und Forschende versuchen schon seit Jahren das Image der Tiere aufzupolieren, um sie vor Jagd und Verfolgung zu schützen. Dabei ist es auch wichtig zu verstehen, warum es hin und wieder vorkommt, dass ein Hai, einen Menschen im Wasser attackiert. Ein Forschungsteam der australischen Macquarie University hat in einer Studie, die im Fachmagazin "Interface" der britischen Royal Society erschienen ist, jetzt einen Beleg für eine Vermutung, die schon länger existiert gefunden: Haie verwechseln schwimmende Menschen mit Beute.

Sind Haie blind wie ein Maulwurf?

Das Team um die Forscherin Laura Ryan simulierte in einem Experiment eine Situation, in der es statisch gesehen am häufigsten zu einem Angriff durch einen Hai auf einen Menschen kommt. Junge weiße Haie neigen demnach dazu auf einem Surfboard oder anderweitigem Brett paddelnde Menschen anzugreifen. Die Vermutung der Forschenden war, dass die Silhouette solcher Surfer aus Hai-Perspektive der seiner Lieblingsbeute, einer Robbe, ähnelt. Um diese Vermutung zu belegen, filmten sie aus einer Unterwasserperspektive Menschen, die mit und ohne Board durchs Wasser eines großen Aquariums paddelten. Am Computer bearbeiteten die Forschenden die Aufnahmen dann so, dass sie der Wahrnehmung eines Hais entsprechen.

Robben und Menschen sind für Haie kaum zu unterscheiden

Das Ergebnis: Für einen jungen weißen Hai sind Surfer und sogar Schwimmer kaum von einer Robbe zu unterscheiden. Das räumliche Auflösungsvermögen und die Kontrastempfindlichkeit des Hai-Auges lassen eine Robbe mit abgespreizten Flossen und einen Schwimmer quasi identisch aussehen. Und weil die Videoaufnahmen in einem Aquarium bei perfekten Licht- und Wasserbedingungen gemacht wurden, gehen die Forschenden sogar davon aus, dass bei trübem Wasser oder Wellengang die Haie faktisch keine Chance haben, Robben und Menschen zu unterscheiden. Eine wichtige Entdeckung, die es den Forschenden leichter macht Haiangriffe zu erklären und so für ein besseres Verständnis der Tiere beizutragen. (jdr)