Kurbel fürs Kopfkino

Streamingdienst „Femtasy“: Sind die erotischen Hörspiele für Frauen sexy oder seltsam?

4. März 2019 - 15:53 Uhr

50 Shades of Hörvergnügen

"Femtasy" ist eine Streaming-Plattform mit erotischen Inhalten für Frauen – doch zum Anschauen gibt's hier nichts. Die Fantasie soll ausschließlich durch akustische Reize beflügelt werden, genauer: durch kleine Hörgeschichten. Und das Konzept scheint aufzugehen. Im Video erklärt die Gründerin, was das Ganze so erfolgreich macht und warum es ihrer Meinung nach höchste Zeit für so ein Angebot war.

Spielwiese für die Fantasie

Der Streaming-Dienst bietet Frauen insgesamt 370 Mini-Hörspiele an – im Monats-Abo oder mit einem einmaligen Tagespass. Dabei kann aus drei Intensitätsstufen gewählt werden, wie sehr es verbal zur Sache geht: sanft, intensiv oder hardcore.

Am wichtigsten ist den Gründern Julie Lepique und Michael Holzner dabei, dass die Fantasie der Hörerinnen beflügelt wird. Denn bei den 1.500 Frauen, die die beiden für die Entwicklung ihres Start-ups im Vorfeld zur Selbstbefriedigung befragten, stand diese für die eigene Lust eindeutig im Vordergrund. Demnach basieren auch alle angebotenen Geschichten, die zwischen fünf und 30 Minuten lang sind, auf den Lieblings-Szenarien der Teilnehmerinnen.

Schon vor dem Start mehrere Tausend Kundinnen

Aber trifft das Angebot wirklich den Nerv von Frauen, die auf der Suche nach neuer Inspiration für ihre Sexualität sind? Offenbar schon – bereits bevor "Femtasy" an den Start ging, hatte die Plattform bereits mehrere Tausend Kundinnen. Im Video erzählen unsere Testerinnen, ob ihr Kopfkino wirklich auf die sinnlichen Hörhäppchen angesprungen ist.