Papa steht hinter ihr

Steven Spielberg: Tochter Mikaela (23) macht Porno-Karriere

24. Februar 2020 - 15:46 Uhr

Sie macht jetzt auch (Schmuddel)-filmchen

Wow, das sind mal Neuigkeiten. Steven Spielbergs (73) adoptierte Tochter Mikaela (23) dreht auch Filme. Allerdings keine Hollywood-Blockbuster, wie ihr Papa, sondern Pornos. Das hat die 23-Jährige Adoptivtochter ihren berühmten Eltern mitgeteilt. Die seien "überrascht" aber "nicht sauer" gewesen, heißt es in US-Medien. Im Video zeigen wir die ersten Bilder von Mikaela.

Mikaela Spielberg: eine „sexuelle Kreatur“

In einem Interview mit der britischen "Sun" beschreibt sich Mikaela als "sexuelle Kreatur". Selbstbewusst sagt sie: "Ich war es wirklich leid, nicht in der Lage zu sein, aus meinem Körper Kapital zu schlagen, und ehrlich gesagt hatte ich es wirklich satt, aufgefordert zu werden, meinen Körper zu hassen." Mit diesem Job habe sie die Chance, andere Menschen zu befriedigen. "Das fühlt sich gut an." Allerdings betont sie, dass sie alleine vor der Kamera steht. Aus gutem Grund: Sie ist mit Chuck Pankow (47) verlobt. Mit ihrem Job will sie finanziell unabhängig werden.

VIDEO: Steven Spielbergs Tochter ist ein Porno-Star

Als Kind wurde sie misshandelt

Steven Spielberg hat Mikaela adoptiert. Im Interview enthüllt sie, das sie als Kind von "Raubtieren" missbraucht wurde, was später eine Reihe von psychischen Problemen auslöste. Sie litt unter anderem an Magersucht, Borderline-Persönlichkeitsstörungen und Alkoholismus, die alle aus dem sexuellen Missbrauch resultieren. Hoffentlich geht es jetzt wieder bergauf.