RTL-Reporterin im Selbstversuch: So reagieren Ärzte auf Sterilisations-Wunsch

Wie ernst werden Frauen genommen, die keine Kinder wollen?

05. November 2021 - 13:33 Uhr

Frau will keine Kinder: Sollte das nicht akzeptiert werden?

Durchschnittlich bekommt eine Frau in Deutschland mit 31 Jahren ihr erstes Kind. Und wenn das nicht so ist, wächst spätestens mit Anfang 30 der Druck auf Frauen, schwanger zu werden. Dabei gibt es viele Frauen, die ganz genau wissen, dass sie keine Kinder wollen. Ihre eigene Entscheidung und ihr gutes Recht – oder? Doch genau dieser persönliche Entschluss wird häufig nicht akzeptiert.

RTL-Reporterin Barbara Werner wollte wissen, wie ernst Frauen genommen werden, wenn sie keinen Kinderwunsch haben. In einem Selbstversuch hat die 30-Jährige getestet, wie Ärzte auf ihren vermeintlichen Wunsch nach einer Sterilisation reagieren. Was sie dabei erlebt hat, zeigen wir im Video.

Mit Anfang 30 wächst der Druck auf Frauen, schwanger zu werden

Ist man Anfang 30 und in einer festen Beziehung, bekommt man als Frau schnell das Gefühl, das Umfeld erwarte nun, dass man mit dem Kinderkriegen loslegt. So ist das auch bei RTL-Reporterin Barbara Werner. In ihrem Umfeld wird das Thema immer präsenter, was sie auch als Druck empfindet. Schließlich weiß sie, dass auch ihre biologische Uhr tickt.

Wie Frauen mit Fragen zu den eigenen Nachwuchs-Plänen am besten umgehen, rät Frauencoach Surika Kötter:

  • Im Hinterkopf behalten: Die wenigsten Nachfragen geschehen bewusst, um die Frau unter Druck zu setzen.
  • Klar und offen mit den Fragen umgehen und deutlich machen, dass diese nicht nötig sind und man seinen eigenen Weg geht, zu dem diese Entscheidung gehört: "Ich habe mich so dafür entschieden und ihr müsst keine Überzeugungsarbeit bei mir leisten."

Bewusste Entscheidung gegen Kinder: Kann man die nicht einfach akzeptieren?

Gleichzeitig ecken Frauen, die klar äußern, dass sie keinen Kinderwunsch haben, in der Gesellschaft an. Dabei bekommen in Deutschland 79 Prozent der Frauen Kinder – 21 Prozent bleiben kinderlos. Viele davon unfreiwillig, aber es gibt eben auch Frauen, die sich ganz bewusst gegen Kinder entscheiden. Sollte man das nicht einfach akzeptieren?

Auch Fitness-Influencerin Martina May weiß, dass sie keine Kinder haben möchte und hat diese Entscheidung auf ihrem Instagram-Kanal öffentlich gemacht. Dafür gab es allerdings nicht nur Zuspruch. Warum sie sich trotzdem für diesen Schritt entschieden hat, erzählt sie unserer Reporterin ebenfalls im Video.

LESE-TIPP: Will und kann ich Kinder haben? RTL-Reporter machen den Fruchtbarkeitstest

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sterilisation bei Frauen: Viele Ärzte wollen das nicht machen

Gynäkologe, der ein virtuelles Gebärmutter-und Eierstockmodell zeigt.
Bei der Sterilisation der Frau, der sogenannten Tubensterilisation, werden die Eileiter operativ durchbrochen.
© iStockphoto

Um einer ungewollten Schwangerschaft vorzubeugen, gibt es einen radikalen Schritt: eine Sterilisation, bei der die Eileiter operativ unterbrochen werden. Doch obwohl es in Deutschland rechtlich gesehen bei erwachsenen Frauen kein Mindestalter für eine Sterilisation gibt, weigern sich viele Ärzte, diese bei jüngeren Frauen durchzuführen.

Warum wird die Entscheidung dieser Frauen nicht ernst genommen? Haben sie in diesem Fall kein Recht auf Selbstbestimmung über ihren Körper und darauf, ihre eigenen Wünsche durchzusetzen? Diesen Fragen ist RTL-Reporterin Barbara Werner im Selbstversuch nachgegangen und hat dafür mehrere Gynäkologen mit einem Sterilisations-Wunsch aufgesucht. Wie diese reagierten und warum ihre Erfahrungen unsere Reporterin auch wütend machten, gibt es im Video zu sehen.