Kein guter Start

Stefan Raab: Neue Show „FameMaker“ muss nach Pannenserie abgebrochen werden

Entertainer Stefan Raab produziert seine neue Show „FameMaker“ für ProSieben
© dpa, Matthias Balk, mbk fpt sab

13. August 2020 - 16:12 Uhr

Neue Raab-Show startet mit Hindernissen

"FameMaker" soll die neue Sendung heißen, die Stefan Raab aktuell für ProSieben produziert –und das, obwohl er 2015 seinen Ausstieg aus der TV-Welt bekanntgegeben hatte. Der Entertainer hat während seiner langjährigen Karriere im TV die Showlandschaft in Deutschland maßgeblich beeinflusst und mitgestaltet. Nun arbeitet er "im Hintergrund" bei verschiedenen Produktionen mit, wie beispielsweise zuletzt dem "Free ESC". Die Moderation der Show "FameMaker" soll Tom Neuwirth, bekannt als Conchita Wurst, übernehmen. Allerdings lief der erste Dreh zur neuen Show nicht so reibungslos, wie erhofft. Das berichtet die "BILD"-Zeitung.

Der erste Abend endete mit einer Panne

Der erste Dreh zur neuen Show "FameMaker" endete ungeplant mit einem Abbruch. Das Konzept besteht aus Kandidaten, die zunächst in einer schalldichten Kuppel auftreten und nur anhand ihrer sichtbaren Performance bewertet werden. Die Jury besteht aus den "FameMakern" Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan – alles bekannte Gesichter aus der Comedy-Welt. Sobald einer von ihnen einen Hebel betätigt, bekommen Jury und Zuschauer den Gesang zu hören und es wird offenbart, ob die Performance zur Stimme passt. Doch genau an diesem Hebel hakte es. Die Kuppel ließ sich nicht richtig öffnen. Somit konnte der entscheidende Moment, auf den alle gewartet haben, nicht herbeigeführt werden – und ohne nach der Performance den Gesang zu hören, ergibt das gesamte Konzept wenig Sinn.

Abbruch nach der Hälfte der Show

Nachdem sich das Kuppel-Problem trotz vergeblichen Reparaturversuchen und Sendungsunterbrechungen nicht beseitigen ließ, entschied sich das Team dazu, den Dreh abzubrechen. Zu dem Zeitpunkt waren gerade mal die Hälfte der Kandidaten aufgetreten!

Die Show soll glücklicherweise erst im Herbst auf ProSieben gezeigt werden. Somit ist noch Zeit, um den Dreh an einem Ausweichtermin fortzusetzen. 

Late-Night-Show für TVNOW

Bei dem einen TV-Ausflug soll es für Stefan Raab im Jahr 2020 nicht bleiben. Auch für den Streaming-Dienst TVNOW plant der erfolgreiche Produzent ein Format. Für seinen ersten Exkurs zur Mediengruppe RTL Deutschland produziert er eine exklusive Late-Night-Show.