"Ich bin stark, voller Hoffnung"

Angst vor dem Tod des "Königs": Pelé gibt vorsichtig Entwarnung, aber Sorgen bleiben

Krebs-Therapie ausgesetzt: Sportwelt bangt um Pelé Chemo schlägt nicht an
00:58 min
Chemo schlägt nicht an
Krebs-Therapie ausgesetzt: Sportwelt bangt um Pelé

30 weitere Videos

Nach besorgniserregenden Nachrichten über den Gesundheitszustand von Brasiliens Fußball-Idol Pele hat der 82-Jährige höchstpersönlich ein wenig Entwarnung gegeben. "Ich bin stark, voller Hoffnung und setze meine Behandlung wie immer fort", schrieb der dreimalige Weltmeister in seinen Sozialen Netzwerken als Kommentar neben dem veröffentlichten medizinischen Bulletin.

Die Diagnose bleibt weiterhin Atemwegsinfektion

In der letzten Verlautbarung vom Albert-Einstein-Krankenhaus in Sao Paulo berichten die behandelnden Ärzte am Samstag von einem "stabilen Gesundheitszustand". Es gäbe "keine Verschlechterung in den letzten 24 Stunden". Laut offizieller Diagnose leidet Pelé aktuell an einer Atemwegsinfektion.

Lese-Tipp: Krebsbehandlung bei Pelé offenbar ausgesetzt

Ebenfalls am Samstag hatte jedoch die renommierte Zeitung „Folha de Sao Paulo“ geschrieben, dass die Chemotherapie gegen den im September 2021 entdeckten Darmkrebs nicht mehr anschlage, sich die Metastasen längst auf Lunge und Leber ausgebreitet haben, und den Ärzten somit nur noch palliative Maßnahmen, also schmerzstillende Medikamente einzusetzen, blieben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Fußball-Welt sendet Botschaften an Pelé

Derweil hofft die Fußball-Welt auf eine schnelle Verbesserung des Gesundheitszustands ihres brasilianischen Königs. „Beten für den König“, schrieb Frankreichs Superstar Kylian Mbappé bei Twitter. Auch Brasiliens Ex-Weltmeister Rivaldo meldete sich: „Sei stark, König“, twitterte der 50-Jährige. Bei der Weltmeisterschaft in Katar hatte zuvor schon Brasiliens Nationaltrainer Tite im Namen der gesamten Mannschaft dem 82-Jährigen nur das Beste gewünscht.

Vor der 0:1-Niederlage gegen Kamerun hatten brasilianische Fans im Stadion in Lusail ein überdimensional großes Trikot mit der Botschaft „Werde schnell gesund“ hochgehalten. Brasiliens aktueller Nationalspieler Rodrygo twitterte zu einem Foto von dieser Choreographie: „Sei stark, König Pelé! Ich bete und feuere dich für deine Genesung an!“ (tno/dpa/sid)