Wie viel Geld sollte man wofür einplanen?

So geht die richtige Budgetplanung bei der Hochzeit

24. Mai 2019 - 12:09 Uhr

Welches Budget haben Sie für die Hochzeit zur Verfügung?

Ja, eine Hochzeit kann ganz schön teuer werden. Umso wichtiger ist es, das Budget, das man zur Verfügung hat, sorgfältig zu planen und einzuteilen - so gibt es später keine bösen Überraschungen. Wir erklären, was Sie bei der Budgetplanung beachten sollten.

Wie sich die Kosten bei der Hochzeit verteilen und welchen Prozentsatz Sie für Brautkleid, Ringe oder Fotograf anteilig einplanen sollten, zeigen wir im Video.

So verteilen sich die Kosten bei der Hochzeit

Als Allererstes muss geklärt werden, wie hoch das maximale Budget für die Hochzeit ist. Wie hoch sind die Ersparnisse des Brautpaares? Gibt es Geld von Eltern oder der Familie dazu? Oder wird für die Finanzierung sogar ein Kredit aufgenommen?

Anschließend sollte eine Liste aller Kostenpunkte für die Hochzeit gemacht werden. In dieser werden die Kosten für alle einzelnen Posten vermerkt und so sichergestellt, dass das Budget am Ende nicht überschritten wird. Wenn Sie wissen, wie viel Sie insgesamt ausgeben können, sollten Sie die einzelnen Budgetpunkte priorisieren und festlegen, in welcher Preisspanne sie sich bewegen müssen. 

Großzügig Puffer einplanen!

Geldprobleme, Schulden, Finanzen, paar Geldsorgen, Paar
Holen Sie für die einzelnen Punkte auf Ihrer Hochzeit unbedingt mehrere Angebote ein.

Wichtig: Planen Sie hier immer noch Puffer ein - am besten etwa zehn Prozent der Gesamtkosten. Am Ende kommt immer noch etwas dazu, das die Feier insgesamt teurer macht. Dokumentieren Sie außerdem alle Ausgaben zur Hochzeit, um den Überblick zu behalten.

Holen Sie bei den einzelnen Kostenpunkten verschiedene Angebote ein und prüfen Sie, welche davon zu Ihren Vorstellungen passen. Wenn Sie merken, dass sich sämtliche Angebote stark von dem angedachten Budget unterscheiden, können Sie jetzt direkt reagieren und das Budget entsprechend umverteilen. Vielleicht lässt sich ja an anderer Stelle noch etwas sparen, damit der Punkt, der teurer ist als erwartet, trotzdem nach Ihren Wünschen realisiert werden kann. 

Hochzeitskostenrechner

Mit unserem Hochzeitskostenrechner behalten Sie bei der Hochzeitsplanung immer den Überblick über Ihre Finanzen.

Gäste sind ein entscheidender Faktor fürs Hochzeitsbudget

Zentral für die Budgetplanung ist auch, wie viele Gäste Sie erwarten - denn die sind einer der größten Kostenfaktoren. Bevor Sie sich also an die Kalkulation der Hochzeitskosten machen, müssen Sie ungefähr wissen, mit wie vielen Personen gefeiert werden soll. Wenn man alle Ausgaben einrechnet, die pro Gast anfallen - also neben Speisen und Getränken anteilig Dekoration und Faktoren wie Papeterie oder Gastgeschenke -, müssen je Gast schnell 100 bis 200 Euro eingeplant werden.

Wichtig: Vertrauen Sie nicht darauf, dass Sie alle Ausgaben für die Hochzeit mit den Geschenken refinanzieren können. Sicher kalkulieren lässt sich das nicht - und hinterher ist die Enttäuschung vielleicht groß.

Kennen Sie eigentlich schon diese praktische Hochzeits-Wunschliste?* Sie lässt sich blitzschnell online einrichten und via Facebook & Co. mit den Hochzeitsgästen teilen. So sehen alle direkt, was Braut und Bräutigam sich wünschen und bekommen Ideen für das perfekte Geschenk.

Werden Sie Kandidatin oder Kandidat bei den VOX-Hochzeits-Dokus!

Sind Sie noch auf der Suche nach Ihrem perfekten Brautkleid? Dann bewerben Sie sich doch als Kandidatin für die VOX-Doku-Serie "Zwischen Tüll und Tränen". Sie haben Ihr Kleid schon gefunden? Dann machen Sie mit  als Kandidatin bei der VOX-Hochzeits-Doku "4 Hochzeiten und eine Traumreise" und sichern Sie sich die Chance auf Luxus-Flitterwochen. Jetzt anmelden unter vox.de/4hochzeiten!

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.