War es ein illegales Autorennen?

Smart überschlägt sich mehrfach - Fahrer (37) schwebt in Lebensgefahr

18.10.2022, Hamburg: Ein Polizist steht neben einem Unfallwagen. Bei einem Unfall im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne ist ein Autofahrer lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann fuhr vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit und verlor die Kontrol
Der Fahrer des Smart musste aus dem Wagen befreit werden.
hjb, dpa, citynewstv

Bei einem mutmaßlichen illegalen Autorennen am Dienstagabend (18.10.) im Hamburger Stadtteil Farmsen-Berne hat ein 37-Jähriger die Kontrolle über seinen Smart verloren und sich gleich mehrfach mit dem Kleinwagen überschlagen. Dabei trifft er auch einen Mercedes SUV.

Unfallfahrer soll zu schnell gefahren sein

Es klingt wie eine Szene aus einem Actionfilm: Gegen 22:30 Uhr ist ein 37-Jähriger in seinem Smart stadtauswärts auf dem Friedrich-Ebert-Damm unterwegs. Die Polizei geht davon aus, dass der Mann zu schnell fährt, als er plötzlich die Kontrolle über sein Auto verliert. Mehrfach überschlägt sich der Kleinwagen und kollidiert dann auch noch mit einem Mercedes SUV, der in dieselbe Richtung fährt. Erst nach dem Zusammenprall bleibt der Smart auf der Seite liegen.

Hinweisen deuten auf ein illegales Autorennen hin

Der 37-Jährige wird bei dem spektakulären Unfall so schwer verletzt, dass erst die Feuerwehr ihn aus dem Smart befreien kann. Er schwebt in Lebensgefahr. Der erst 22-Jährige Fahrer des Mercedes wird leicht verletzt. Die Polizei berichtet von Hinweisen, die auf ein illegales Autorennen hindeuten, an dem der Smart teilgenommen haben soll – der Mercedes soll daran jedoch nicht beteiligt gewesen sein. (dpa/xas)