Skurriler Unterwäsche-Trend: Cameltoe-Slips betonen die Schamlippen

24. März 2017 - 15:20 Uhr

Ungewöhnlicher Fashion-Trend aus Asien

Eigentlich möchte Frau bei zu engen Hosen vermeiden, dass sich der Intimbereich durch die Leggings oder enge Jeans drückt und für jedermann sichtbar wird. Aber der neuste Unterwäsche-Trend aus Asien möchte genau das. Spezielle Unterhosen betonen das weibliche Geschlechtsteil mit Polstern, die aussehen wie Kamelzehen. Bei Instagram sind Cameltoe-Fotos derzeit der Renner.

Cameltoe-Unterhose: Super peinlich oder der letzte Schrei?

Für viele Frauen wird die Welt jetzt Kopf stehen. Ein Cameltoe galt bisher immer als Missgeschick. Das englische Wort für Kamelzehe beschreibt eigentlich das Abzeichnen des weiblichen Intimbereichs unter der Hose. Mit dem Schämen soll aber jetzt Schluss sein, denn es gibt nun spezielle Slips mit integriertem Polster, die tatsächlich wie die Form eines Kamelzehs aussehen. Mit etwas Fantasie sieht diese Form wie eine Vagina aus, besonders als Unterhose an der entsprechenden Stelle platziert.

Dieser skurrile Trend hat seinen Ursprung in Asien. Was für uns Europäer bisher eher super peinlich war, scheint bei den Asiatinnen jetzt der letzte Schrei zu sein. Hier hängen die gewagten Teile in den Kaufhäusern neben Push-Up-BH und Co.

Wofür steht die Betonung der weiblichen Genitalien?

Die ungewöhnlichen Unterhosen sollen ein Zeichen für eine neue und offenere Weiblichkeit sein. Frauen müssen sich nicht mehr für dafür schämen, dass sich ihr Schambereich mal durch die Kleidung drückt. Sogar für Männer gibt es Cameltoe-Slips, damit auch sie ihre innere Weiblichkeit ausdrücken können.

Aber ob sich viele Frauen mit einer solchen Unterhose wohler fühlen, ist fraglich. Jeder sollte das tragen, was ihm gefällt, Trend hin oder her.