Shapewear: Mediziner warnen vor körperformender Unterwäsche

8. Januar 2018 - 15:38 Uhr

Auswirkungen von Shapewear auf den Körper

Wer schön sein will, muss leiden - allerdings möchte auch niemand gesundheitliche Schäden in Kauf nehmen. Wir verraten, welche negativen Auswirkungen körperformende Unterwäsche, auch "Shapewear" genannt, auf den Körper haben kann.

Die Wirbelsäule leidet

Es ist gar nicht so lange her, da wurden Bauch-Weg-Höschen, Mieder und Co. noch abfällig als Liebestöter bezeichnet. Aber dank neuer schicker Designs haben sich die altbackenen Figurformer zu einem Trend gemausert. Hollywoodstars wie Eva Longoria und Sängerin Beyoncé Knowles schwören auf die sogenannte Shapewear.

Natürlich sind nicht nur prominente Damen begeistert, denn im Handumdrehen zaubert Shapewear jeder Frau eine atemberaubende Silhouette. Allerdings wissen die wenigsten Frauen, dass die smarte Schummelwäsche auch negative Folgen für ihre Gesundheit haben kann. Sogar Ärzte warnen jetzt vor den Gefahren der körperformenden Unterwäsche. Denn unser Test zeigt: Die Bauch-Weg-Unterhosen machen auf Dauer die Wirbelsäule kaputt! Warum auch andere Hilfsmittel gefährlich sind, sehen sie im Video.

Gesundheitsrisiken durch körperformende Wäsche vermeiden

Um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, muss die körperformende Wäsche richtig passen. Es ist logisch, dass Shapewear eng sitzen muss, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Doch sobald die Enden der Wäsche einschneiden, ist sie definitiv zu klein. "Es ist kein Problem, wenn man es nur für einen Abend oder einen bestimmten Anlass trägt. Aber es ist keine gute Idee, es täglich zu tragen und stundenlang darin zu sitzen", sagt Dr. Erickson. Wer sich also nicht täglich schlankquetscht, muss sich weniger Sorgen machen. Und dann sind kleine Schönheitsschummeleien für einen gesunden Körper kein Problem.