Definitiv nichts für Kinder

Mit diesem Lego-Toy spielt man im Schlafzimmer

Dieses Lego-Spielzeug ist fürs Schlafzimmer gedacht
Dieses Lego-Spielzeug ist fürs Schlafzimmer gedacht
© Martin Hühdepol

11. Dezember 2020 - 10:58 Uhr

"Frauenträume aus Legosteinen" : Bauanleitung für Sextoys

Und, was wollten Sie immer schon mal aus Legosteinen bauen? Vielleicht High Heels? Oder sogar einen Vibrator? Auf diese Ideen ist zumindest Autor Martin Hüdepohl aus Eckernförde gekommen. Mit dem Buch "Frauenträume aus Legosteinen"* 🛒 hat der selbsternannte Lego-Experte eine ganz besondere Nische entdeckt – und bringt Schwung in die Fantasie vieler (weiblicher) Legofans.

Nicht nur zum Anschauen da

Martin Hüdepohl
Martin Hüdepohl, Autor von "Frauenträume aus Legosteinen"
© Martin Hüdepohl

Sieben verschiedene Anleitungen für Sexspielzeuge hat der 39-jährige gebürtige Eckernförder aufgeschrieben. Mit dabei: High Heels, Handschellen oder ein Nippelstimulator. Und er versichert: Die aufgebauten Sextoys sind definitiv stabil – und nicht nur zum Anschauen da. Sogar auf den High Heels könne gelaufen werden, hier empfiehlt der Lego-Narr jedoch, besser in der Wohnung zu bleiben.

Inspiriert wurde Martin Hüdepohl dazu übrigens eines Abends auf der Hamburger Reeperbahn. Jetzt hofft er, dass sein Buch, das übrigens nicht nur etwas für Legoprofis ist, ein wenig Spaß ins Schlafzimmer bringt.

"Frenzy Fish" oder "Lovelocks" sollen Frauen in Stimmung bringen

Frauenträume aus Legosteine
Handschellen aus Legosteinen
© Martin Hüdepohl

Aus nur 23 Teilen lässt sich beispielsweise der "Frenzy Fish" bauen, der die Brustwarzen stimulieren soll. "Durch den Stimulus der Brustwarze wird Oxytozin ausgeschüttet, was zu ihrer Erektion führt. Die Erektion wiederum bewirkt einem massivem Ausstoß von Steroiden,
insbesondere Estrogen, die die weibliche Lust erheblich steigern." So schreibt es Martin Hüdepohl in seinem Buch.

Wer es ein wenig komplizierter mag, kann sich auch den "Lovelocks", also den Handschellen widmen. Für die braucht Frau ein wenig mehr Zeit, da 334 Teile zusammengebaut werden müssen. Dafür seien sie, laut Autor, viel einfacher zu bedienen als normale Handschellen, da mit nur einer Bewegung beide Hände verschlossen werden können.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sextoys statt Waffen bauen

High Heels aus Lego
Würden Sie diese High Heels tragen?
© Martin Hüdepohl

Eigentlich ist Autor Martin Hüdepohl bekannt für seine Bücher, in denen er Anleitungen zum Waffenbau gibt – aus Lego, natürlich. Schon als kleiner Junge beschäftigte er sich mit diesem Thema, mittlerweile hat er sogar einen eigenen Youtube-Kanal, mit dessen Videos er mehrere Hunderttausend Follower erreicht.

Mit der Zeit reichte ihm das nicht mehr: Vor 5 Jahren fing er an, seine bereits in der Pubertät entsprungene Idee endlich umzusetzen – ein Buch mit Anleitungen für Sexspielzeug. "Das ist eine Art Ausgleich zu meinen bisherigen Büchern, die sich nur um Waffen und Gewalt drehten", erzählt der 39-Jährige RTL im Interview. Dabei gab es anfangs viele Startschwierigkeiten. Zunächst wollte ihn kein Verlag bei dieser Idee unterstützen, erst nach einigen TV-Auftritten fand er einen Verleger für dieses Spielzeuganleitung der besonderen Art.

Weder Dolly Buster noch Naddel wollten für dieses Buch ein Vorwort schreiben

Lange musste Martin Hüdepohl jemanden suchen, der das Vorwort seines Buches schreiben wollte: Sowohl Dolly Buster als auch Nadja Abd el Farrag sagten ab. Am Ende wurde es Lilo Wanders, eine deutsche Schauspielerin und Travestiekünstlerin, die durch die VOX-Sendung "Wa(h)re Liebe" bekannt wurde. Im Gegenzug für ihre Mitarbeit an dem Buch erhielt sie die High Heels aus Lego. "Die stehen jetzt in ihrer Wohnung in der Vitrine als Deko-Objekt und sie freut sich immer wieder über diesen Anblick", so der Autor.

Damit wird Lilo sicher nicht die Einzige sein, denn das Buch ist bereits im Verkauf. Rund 13 Euro kosten die Anleitungen für Sextoys aus Legosteinen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.