Vier Monate altes Baby im Krankenhaus

Schwerer Unfall in Hamburg: Säugling saß auf der Rückbank

Bei einem Ausparkmanöver passierte der schwere Unfall.
Symbolbild: Bei einem Ausparkmanöver passierte der schwere Unfall.
www.imago-images.de, imago images/Blaulicht News, Sebastian Peters via www.imago-images.de

Bei einem Verkehrsunfall auf der Wandsbeker Chaussee in Hamburg-Eilbek haben ein Mann und eine Frau schwere Verletzungen erlitten - ein erst vier Monate alter Säugling war mit im Wagen.

Säugling hatte einen Schutzengel

Eine 37-Jährige Frau fuhr in einem Chevrolet Aveo stadtauswärts. Als eine 29-Jährige offenbar ohne auf den Fließverkehr zu achten mit einem Mazda MX 3 aus einer Parklücke im rechten Seitenstreifen ausparkte, kollidierten die beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß überschlug sich der Chevrolet und kam schließlich auf der Seite zum Liegen. „Die Fahrerin sowie auch ihr 29-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall schwer verletzt und mit Rettungswagen in ein Krankenhaus befördert. Lebensgefahr besteht für die Verletzten nicht. Der auf der Rücksitzbank transportierte vier Monate alte Säugling der Frau blieb augenscheinlich unverletzt, wurde aber vorsorglich zur Beobachtung ebenfalls einem Krankenhaus zugeführt“, so Nina Kaluza von der Polizeipressestelle Hamburg.

War die Geschwindigkeit zu hoch?

An allen drei Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden. Der Mazda wurde als Beweismittel sichergestellt. Beamte des Verkehrsunfalldienstes Süd führten die Unfallaufnahme durch, für deren Dauer die Wandsbeker Chaussee in Fahrtrichtung Wandsbek gesperrt wurde. Die weiteren Ermittlungen werden bei der Verkehrsdirektion Ost geführt und dauern an. Hierbei wird auch geprüft, ob die Fahrerin des Chevrolet mit nicht angepasster Geschwindigkeit gefahren ist. (kst)