Jetzt wird's schmutzig

Schwer erreichbare Stellen putzen: So hat Staub keine Chance!

Das sind die besten Tricks, um schwer erreichbare Stellen zu putzen.
© deutsche presse agentur

17. November 2020 - 7:34 Uhr

Problemzonen beim Hausputz

"Aus den Augen, aus dem Sinn" – ganz nach diesem Motto sammelt sich an einigen Orten in Haus oder Wohnung leider Staub und Schmutz, weil er beim Hausputz übersehen wird. Viele dieser Stellen sind nur schwer zu erreichen, etwa die Zimmerdecke oder die Ecken unter dem Schrank. Doch auch hier sollten Sie regelmäßig putzen. Wir zeigen, mit welchen Geräten und Hausmitteln Sie die Problemzonen sauber bekommen und welche Sie nicht vergessen sollten.

Handstaubsauger für kleine Ecken

Handstaubsauger
Ein Handstaubsauger ist handlich und schmal.
© Vorwerk

In kleinen Fugen und Ecken sammelt sich häufig Staub an. Oft vergessen wir sie beim Hausputz mit dem großen Staubsauger oder dem Wischer. Mit einem kleinen Handstaubsauger erreichen Sie auch solche Stellen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Heizkörper
  • Fußleisten
  • Fensterbänke
  • Sofaritzen
  • Autositze und -fußmatten

Auch zum schnellen Aufsaugen von Krümeln oder Tierhaaren eignen sich Handstaubsauger besonders gut.

Mit dem Kobold VC100 von Vorwerk etwa sind Staubverstecke kein Problem mehr. 126 Euro sind ein stolzer Preis, der sich hier allerdings lohnt: Das Modell hat zwei Saugstufen und läuft 20 Minuten, bis es wieder an die Steckdose muss. Die LED-Anzeige gibt den Akkustand an, mit einem Gewicht von 650 Gramm ist er relativ leicht.

🛒 Zum Angebot bei Vorwerk: Kobold VC100 Handstaubsauger*

Eine günstigere Alternative ist der Handstaubsauger BHN14090 von Bosch. Er ist mit rund 900 Gramm ein wenig schwerer und läuft maximal 12 Minuten. Dafür schont er das Portemonnaie: Rund 50 Euro kostet dieses Modell.

🛒 Zum Angebot bei Saturn: Handstaubsauger von Bosch*

Problemzone Möbel: Unter Bett und Schrank

Anti Hair Wrap Staubsauger von Shark mit knickbarem Rohr
Dieser Staubsauger von Shark erleichtert den Hausputz und vermeidet ständiges Bücken.
© Shark

Eine Putz-Problemzone übersehen wir besonders häufig: den Boden unter Betten und Schränken. Mit einem normalen Staubsauger sind diese Stellen schwer erreichbar – es sei denn, Sie begeben sich auf alle Viere und schieben die Bodendüse in die hinterste Ecke. Aber das geht auch einfacher: Abhilfe schafft ein Akkustaubsauger, der sich knicken lässt.

Unser Favorit ist der Akkustaubsauger IZ201EU Anti-Hair Wrap Flexology von Shark. Durch den flexiblen Schlauch lässt sich das Saugrohr nach vorne knicken. Das ist besonders nützlich, um an schwer erreichbare Stellen heranzukommen. Laut Hersteller saugt das Gerät bis zu 40 Minuten.

  • Preis: 296 Euro

🛒 Zum Angebot bei Media Markt: Akkustaubsauger Anti Hair Wrap von Shark*

Doppelt praktisch: Ein Akku-Stielstaubsauger ist auch die richtige Wahl bei Fensterrahmen oder Spinnenweben an der Decke. Sie sind in der Regel leicht und mit dem passenden Aufsatz bequem zu heben.

Alleskönner Zahnbürste: Hier kommt sie zum Einsatz

Mit einer alten Zahnbürste können Sie die Fugen reinigen.
Mit einer ausrangierten Zahnbürste können Sie ganz einfach die Fugen reinigen.
© Copyright (C) Andrey Popov (Copyright (C) Andrey Popov (Photographer) - [None], Andrey Popov

Eine Zahnbürste ist in erster Linie für die tägliche Mundhygiene gedacht – aber das ist bei Weitem nicht alles, was sie kann. Das Putzen von Wasserhähnen, Abflüssen und Fugen ist mit einer alten Zahnbürste um einiges leichter als mit einem herkömmlichen Putzlappen. Die Borsten beseitigen Schmutz auch dort, wo Sie mit einem Lappen nicht hinkommen.

Noch ein Tipp: In der Küche bietet sich die Zahnbürste auch an, um Geräte wie Reiben oder Mixer vollständig zu säubern, sodass keine hartnäckigen Rückstände bleiben.

Milbenfang Matratzen: Richtig reinigen für gesunden Schlaf

Das Bett beziehen Sie regelmäßig frisch – doch wie oft reinigen Sie auch Ihre Matratze? Hier freuen sich nämlich Milben – bis zu 1,5 Millionen der kleinen Tierchen leben in jedem Bett. Wird eine Matratze länger nicht gereinigt, fördert das Hausstauballergien. Daher sollten Sie alle drei bis vier Monate auch diese einer Reinigung unterziehen.

Dafür geeignet sind zum Beispiel spezielle Staubsaugerbürsten wie die Polsterbürste von Vorwerk. Neben Sofas und Sesseln befreien Sie damit auch Ihre Matratze von Schmutzpartikeln. Die rotierenden Bürsten lockern auch Tierhaare und Krümel, die aufgesaugt werden.

🛒 Zum Angebot bei Vorwerk: Elektro-Polsterbürste*

Alternativ ist das Hausmittel Natron eine gute Wahl, um die Matratze zu reinigen. Das Natronpulver verteilen Sie auf der Matratze und lassen es einige Stunden einwirken. Anschließend saugen Sie es mit einem passenden Staubsaugeraufsatz oder einer Polsterbürste ab. Natron tötet Keime und Bakterien ab und neutralisiert Gerüche.

Desinfektion von Computer, Handy und Türgriff

Besonders viele Bakterien tummeln sich dort, wo unsere Hände ständig verweilen: an Türgriffen und Treppengeländern, auf der Computertastatur und vor allem dem Handybildschirm. Sie sind nicht schwer zu erreichen, werden beim Wohnungsputz trotzdem häufig übersehen. Doch auch sie sollten regelmäßig gereinigt werden.

Um die Bakterien loszuwerden, sind Desinfektionstücher die beste Wahl. Einfach und schnell beseitigen Sie damit ebenfalls Fingerabdrücke und sonstigen Schmutz. Sie sind auch für alle anderen unempfindlichen Oberflächen geeignet.

Fazit: So reinigen Sie auch die versteckten Stellen

Ein Handstaubsauger eignet sich für alles, was ein großer Staubsauger schlecht erreicht: Ecken, Rillen und Heizkörper sind damit schnell gereinigt.

Akkustaubsauger sind für Zimmerdecken und Fensterrahmen optimal, da sie sich dank ihres geringen Gewichts leicht heben lassen. Geräte mit knickbarem Schlauch sind geeignet, um unter Bett und Schrank zu saugen.

Eine alte Zahnbürste zweckentfremden Sie vor der Entsorgung, um Fugen, Abflüsse oder Küchengeräte gründlich zu reinigen.

Besonders Matratzen werden häufig vergessen, wenn es um den Hausputz geht. Mit einer Polsterbürste und Natron lassen sie sich von Schmutz, Schweiß und Milben befreien.

Desinfektionstücher sind die beste Wahl für eine schnelle und einfache Reinigung von Oberflächen – besonders bei Computertastaturen, Handybildschirmen und Türgriffen.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.