Er steigt aus

Schock für Fans der Kelly Family: Angelo Kelly bestätigt die Trennung!

16. Mai 2020 - 11:19 Uhr

Von Markus Peggen und Cedric Schmidt

Fans müssen jetzt stark sein: Angelo Kelly (38) steigt bei "The Kelly Family" aus. Das erfuhren wir exklusiv aus Kreisen der Familie. Von klein auf war er Teil der berühmten Musiker-Familie, tourte, nahm Alben auf. Jetzt macht der Sänger endgültig Schluss, wie uns Angelo bestätigt. Im Video verrät er die Gründe für seinen endgültigen Abschied.

Eine Kelly Family ohne Angelo

Am 23. Dezember 1981 wurde Angelo Kelly geboren und war automatisch Teil einer der berühmtesten Musiker-Familien der Welt. Bereits als kleines Kind stand er schon vor Publikum. Berührte mit der Single "An Angel" die Herzen vieler Menschen. Eine "The Kelly Family" ohne ihn? Undenkbar! Doch das ist jetzt bittere Wahrheit, wie Angelo uns gegenüber bestätigte.

Angelo Kelly bestätigt die Trennung

"It´s true", verrät Angelo, "es war schön aber hat sehr viel Kraft gekostet und Zeit von meiner eigenen Familie genommen." Wer in so einem familiären Umfeld aufwächst, für den steht die Familie schließlich an erster Stelle. Streit zwischen den Kellys ist daher nicht zu erwarten: "Ich werde aber immer die anderen supporten", sichert Angelo seinen Brüdern und Schwestern weiterhin volle Unterstützung zu.

Statt Pause: Angelo verabschiedet sich endgültig

Die Kelly Family startete ihre Karriere im Jahr 1974 noch als "The Kelly Kids". Über die nachfolgenden Generationen hinweg veränderte die Band natürlich immer wieder ihre Zusammensetzung und damit ihr Gesicht. Nach ihrem kommerziellen Höhepunkt Ende der 1990er Jahre befand sich die Band im Umbruch. Wurde zwar nie aufgelöst, fand sich aber erst im Jahr 2010 wieder zusammen. Es dauerte jedoch bis zum Jahr 2017, ehe ein neues Studio-Album veröffentlicht wurde.

Trotz Auszeiten war Angelo immer Teil der Band. Zwar verkündete Angelo im Dezember 2019 bereits, dass nach der aktuellen Tour sich jeder seiner Solo-Projekte widmen würde. Mit dem heutigen Statement ist klar, dass es für Angelo kein Abschied auf Zeit, sondern ein endgültiger ist.