Smartphone-Check

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Wie schlägt sich das Handy im Alltag?

Galaxy Note 20 Ultra: 5G-Smartphone im Test auf Alltagstauglichkeit.
© RTL, Samsung, Erik Schulze

18. September 2020 - 13:12 Uhr

Wie alltagstauglich ist das Galaxy Note 20 Ultra? Der Praxis-Test!

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G ist seit Ende August im Handel – und es könnte vielleicht das beste Smartphone aktuell sein. Die Daten lesen sich gut: Ein flotter Prozessor, ein riesiger Screen und der vielseitige S-Pen sind ein rundes Angebot an moderner Smartphone-Technik.

Doch theoretische Leistung ist Schall und Rauch, wenn das Smartphone im Alltag unpraktisch ist. Deshalb geht es in diesem Praxis-Test bewusst weniger um Spezifikationen – und mehr um das, was das Handy tatsächlich liefert. Wir haben das Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G rund einen Monat im Test auf Alltagstauglichkeit geprüft – und nicht für alle Nutzer lohnt sich ein Upgrade.

Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G: Test in der Zusammenfassung

Vorteile Nachteile
✅Brillantes Display❌Schwer und Sperrig
✅Ausdauernder Akku❌Klobige Kamera
✅Microsoft-Integration❌Limitierte Max-Einstellungen
✅Starke Kamera
Tarif-Bundle ansehenNote 20 Ultra 5G kaufen
🛒 Zum Angebot bei O2*🛒 Zum Angebot*

Die wichtigsten Informationen auf einen Blick: Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G zeigt im Test, was ein Smartphone heute leisten kann. Das blitzschnelle Display ist angenehm zum Schreiben. Auch Filme, Fotos und Spiele machen auf dem schnellen und farbenfrohen Display fast uneingeschränkt Spaß. Der Akku hält wirklich über den ganzen Tag – und auch Samsungs Kamera gehört zu den Top-Playern im Markt.

Das Samsung Galaxy Note 20 Ultra ist trotz des klobigen Formfaktors unterm Strich eines der besten Smartphones. Allerdings scheint das klassische Smartphone-Format jetzt spürbar an seine Grenzen zu gekommen, die Verbesserungen liegen im Detail und der Wow-Faktor bleibt trotz starker Technik aus. Im Vergleich zum Vorgänger Galaxy Note 10 (Ultra) ist dieses Smartphone trotz zahlreicher Verbesserungen kein bahnbrechendes Update. Wer aber sowieso aktuell auf der Suche nach einem absoluten Premium-Smartphone mit wirklich allem Trara ist, greift – trotz hoher Anschaffungskosten – ohne Bedenken zu.

🛒 Zum passenden Tarif bei O2: Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G*

Alltagstauglichkeit im Test: Was jeder zum Samsung Note 20 Ultra wissen sollte

Note 20 Ultra im Test
Hat das Galaxy Note 20 Ultra die größte Kamera-Beule?
© RTL, Erik Schulze
  • ✅ Akku: In rund 30 Tagen Test hat das Galaxy Note 20 Ultra nicht einmal schlapp gemacht. Am Ende des Tages standen trotz Gaming und YouTube noch mindestens 20 Prozent auf dem Tacho. Bei normaler Social-Media-Nutzung hat das Handy oft sogar zwei Tage durchgehalten.
  • Größe und Gewicht: Es ist nicht das größte Smartphone auf dem Markt, aber das Handy mit der größten Kamera-Beule. Sie ist so groß, dass das Smartphone auf einem Tisch wackelt. Zum Thema Hosentasche: In eine Männer-Jeans geht das Smartphone noch rein, bei kleineren Taschen wird es eng. Kombiniert mit der Wuchtigkeit eines Glasgehäuses ist das Handy ein echter Brummer.
  • Screen: Ein Smartphone ist in erster Linie ein großer Touchscreen. Und Samsung macht hier fast alles richtig. Die AMOLED-Farben sind gewohnt knackig und dynamisch. Die Auflösung von bis zu 3.088 x 1.440 Pixeln ist auch top. Die haben wir im Test aber der dynamischen 120 Hertz Bildwiederholungsrate geopfert. Bis zur zweithöchsten Auflösung (im Test konnte optisch kein Unterschied ausgemacht werden) erreicht das Note 20 Ultra diesen Wert – was sich sofort spürbar erkennbar macht. Es fühlt sich direkt und unvermittelt an, wenn man über den Bildschirm streicht und Animationen über den Screen laufen. Besonders in Kombination mit dem S-Pen ist das sinnvoll. Ergänzend fährt das Handy auf bis zu 10 Hertz runter, wenn gerade nichts passiert – auch ein Grund für den starken Akku.

🛒 Zum Angebot: Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G*

Galaxy Note 20 Ultra: Test von S-Pen, Samsung Notes & Co.

Galaxy Note Test
Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G: Notizen und S-Pen im Test.
© RTL, Erik Schulze

Der Name verspricht bereits, worum es bei diesem Telefon geht: Notizen. Samsung platziert das 6,9-Zoll-Smartphone als produktivere Business-Alternative zur klassischen Galaxy-S-Serie. Wir haben uns den im Gehäuse verankerten Stift (S-Pen) und die Produktivitäts-Tools einmal genauer angeschaut. Taugt die Notizen-Funktion überhaupt? In kurz: Ja! Denn auch, wenn es etwas Gewöhnung einfordert, mit dem Stift zu arbeiten: Er hat überraschende Vorteile. Diese Dinge kamen im Alltag besonders zum Einsatz.

  • Fernbedienung: Perfekt für Selfies. Der Stift kann einige Funktionen des Galaxy Note 20 Ultra fernsteuern. Unter anderem funktioniert er als Auslöser und Steuerelement für die Kamera.
  • Schreibgeschwindigkeit und Gefühl: Im Vergleich zu den bisherigen Note-Modellen (bereits Stift-Spitzenreiter unter den Smartphones) schneller und präziser.
  • Notizen: Samsung hat mit der hauseigenen Notizen-App einen riesigen Sprung gemacht. Dinge wie das automatische Ausrichten von Handschrift, der mögliche Export zu Windows-Apps und die Funktion, auf dem ausgeschalteten Screen spontane Notizen zu machen, sind ausgereift und sinnvoll.

🛒 Zum Smartphone bei Media Markt: Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G*

Samsung Galaxy Note 20 Ultra: Kamera im Alltags-Test

Galaxy Note 20 Ultra
Galaxy Note 20 Ultra hat eine Kamera mit Weitwinkel, 5-fach-Zoom und 50-fach-Zoom.
© RTL, Erik Schulze

Überraschung: Die Kamera des 🛒 Galaxy Note 20 Ultra* hat geringere Zoom-Möglichkeiten als das ältere Galaxy S20 Ultra. Hier geht es nur bis zum 50-fachen Zoom, den man seit dem Huawei P30 Pro kennt. Mehr als eine nette Spielerei ist auch hier der größte digitale Zoom nicht: Bilder sind verwaschen und nur digital scharfgezeichnet – das bleibt aktuell nur ein Party-Trick.

Richtig gut ist allerdings der fünffache optische Zoom. Kristallklar mit – dank Laser – rasend schnellem Autofokus. Bis zu dieser Zoom-Einstellung gehört das Samsung Galaxy Note 20 Ultra zu den besten Kamera-Telefonen auf dem Markt.

Die Bilder sind Samsung-typisch sehr dynamisch. Andere Hersteller liefern oft etwas dezentere Farben, das ist am Ende auch Geschmackssache. Die Standards erfüllt Samsung aber mit Bravour: Der Nachtmodus ist ähnlich gut wie die Spitzenreiter der Google-Pixel-Reihe, die Portraitmodus-Varianten funktionieren dank Tiefensensor flott und fehlerfrei. Nur die Selfie-Cam ist enttäuschend: Die Bilder sehen super aus, ein Software-Weichzeichner lässt sich aber nicht vollends abschalten. Hier der gesammelte Test-Eindruck der Kamera des Galaxy Note 20 Ultra.

  • ✅ Schneller Autofokus
  • ✅ Kristallklarer fünffach Zoom
  • ✅ Sehr guter Nachtmodus
  • ✅ Viele Feintuning-Möglichkeiten im Video-Modus
  • ❌ 50-fach-Zoom nur Spielerei
  • ❌ Selfie-Cam mit unabschaltbarer Weichzeichnung

🛒 Zum Tarif-Bundle bei O2: Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G*

Tarif-Beispiel: Samsung Galaxy Note 20 Ultra 5G

Note 20 Ultra 5G mit O2 Free Unlimited Max
Kostenca. 65 Euro monatlich, 
ca. 87 Euro einmalig
5GMöglich
GeschwindigkeitBis zu 225MBit/s 
EU-RoamingInternet: Auch im EU-Ausland,
Telefonie/ SMS: Im Eu-Ausland und nach Deutschland
Eingehende Anrufe im Ausland: Keine Extrakosten
Telefonie, SMS (Inland)Telefonie und SMS sind enthalten,
 
🛒 Zum Tarif-Angebot*

Samsung und Microsoft: Produktivität mit dem Galaxy Note 20 Ultra 5G

Galaxy Note 20 Ultra
Android-Apps auf dem PC mit dem Galaxy Note 20 Ultra.
© RTL

Das Galaxy Note 20 Ultra ist eindeutig ein Handy der Business-Klasse – wortwörtlich, denn Samsung möchte, dass Menschen mit dem Handy tatsächlich arbeiten. Der große Screen hilft dabei, aber auch die beste Notizen-App kann nicht den Computer ersetzen. Mit Microsoft hat Samsung aber einen starken Partner gefunden: Kein anderes Android-Smartphone eines Drittherstellers ist aktuell so tief mit Windows verbunden. Die Office-Suit ist vorinstalliert, Apps wie OneNote nutzen den S-Pen ohne Probleme.

🛒 Zum Angebot: Samsung Galaxy Note 20 Ultra*

Spannend ist aber die direkte Verbindung: So lassen sich Android-Apps auf dem PC spiegeln und dort mit Maus und Tastatur nutzen. Im Büro schnell die Dating-App checken, ohne das Handy zu zücken? Das geht. Drag-and-Drop von Smartphone-Fotos auf den Desktop? In Sekunden. Noch besser klappt es, wenn man den Microsoft Launcher installiert – das ist ein Start-Bildschirm, der es ermöglicht, diverse Dinge wie To-Do-Listen mit dem PC einfacher zu synchronisieren.

Gaming mit dem Samsung Galaxy Note 10 Ultra im Test

Note 20 Ultra Test
Samung Galaxy Note 20 Ultra mit Razer-Kishi-Controller.
© RTL, Erik Schulze

Die Microsoft-Kooperation äußert sich auch darin, dass das Galaxy Note 20 Ultra mit dem 🛒 Xbox Game Pass Ultimate* beworben wird. Mit dem zusätzlichen Abo lassen sich auch ohne Konsole über 100 vollwertige Xbox-Titel direkt und ohne Installation auf dem Handy streamen. Das funktioniert mit einer ganzen Reihe von Bluetooth-Controllern, im Test kam der USB-Gaming-Controller 🛒 Razer Kishi* zum Einsatz.

Das Game-Streaming klappt natürlich nur, wenn man entsprechend Netz oder eine starke WLAN-Verbindung hat. Der Test hat gezeigt: Selbst Rennspiele und Jump 'n' Runs – bei denen es traditionell auf Timing ankommt – funktionieren bei regulärer LTE-Netzabdeckung gut und ohne spürbaren lag. 

Fazit zum Game-Streaming: Im Vergleich zu anderen Android-Smartphones haben wir abseits des knackigen Screens aber keine Vorteile gesehen. Da es hier aber gesondert beworben wurde, muss das Smartphone natürlich auch liefern. Hier wurden keine Schwächen deutlich, der Akku hält bei der Zusatzbelastung dennoch mehrere Stunden. Als Gaming-Smartphone – auch bei regulären Spielen – macht das Galaxy Note 20 Ultra im Test eine gute Figur.

Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G: Technische Zusammenfassung

Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G
UVPca. 1300 Euro
DisplayGröße: 6,9 Zoll
Auflösung: 3.088 x 1.440 Pixel
Refreshrate: bis 120 Hertz
Speicherkapazitätbis 512 Gigabyte
Akkuleistung4,500 mAh (ca. 9.30 Stunden bei 120 Hertz)
LeistungProzessor:
Qualcomm Snapdragon 865+
RAM:
12 GB
KameraRückkamera:
108 Megapixel Weitwinwikel-,
12 Megapixel Ultra-Weitwinkel-
12 Megapixel Teleobjektiv
Frontkamera:
10 Megapixel
Gewicht208 Gramm
🛒 Zum Tarif*🛒 Zum Angebot*

Günstigere Alternative: Samsung Galaxy Note 20

Galaxy Note 20
Samsung Galaxy Note 20: Ganz ohne Ultra.
© Samsung

Wenn es nicht immer Ultra sein muss, bietet Samsung auch eine ganz reguläre Version des Galaxy Note 20* an. Etwas weniger Power, etwas weniger Bling-Bling am Screen und etwas weniger Chi-Chi. Sonst: Ein richtig gutes Smartphone, das vor den Standard-Varianten der konkurrierenden Top-Smartphones nicht haltmachen muss. 

Zwei wichtige Unterschiede sind sofort zu erkennen: Das Display ist etwas kleiner und nicht abgerundet wie beim Ultra-Modell, sondern flach. Für Filme und Spiele ist das oft sogar etwas angenehmer. Gleichzeitig ist die Kamera etwas abgespeckt – der optische Fünffach-Zoom fehlt beim Note. In Kombination mit dem verarbeiteten Kunststoff ist das Smartphone leichter und schlanker. Diese Variante des High-End-Smartphones ist preislich etwas einsteigerfreundlicher, macht aber nur wenig spürbare Abstriche. 

  • Screen: 6,7 Zoll, 2.400x1.080 Pixel bis 60 Hertz
  • Leistung:  Exynos 990 bis 2,7 GHz
  • Kamera: Hauptkamera (12 MP mit dreifach optischem Zoom), Front (10 MP), Ultraweit (12 MP)

🛒

Zum Tarif bei O2: Samsung Galaxy Note 20

*

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.