Quarantäne im Tonstudio

Lockdown sinnvoll genutzt: Newcomer Sammy Milo veröffentlicht sein erstes Album

14. Juli 2021 - 11:22 Uhr

Musikalisches Talent aus Frankfurt

"Ich will Musik machen." Diese Entscheidung hat Sammy Milo schon früh getroffen – genauer gesagt mit drei Jahren. Und seitdem ist er ziemlich fleißig gewesen: der Frankfurter spielt nicht nur Klavier, Gitarre und Schlagzeug, sondern singt und produziert seine Songs auch noch selbst. Und dabei kam ihm die Corona-Pandemie ziemlich entgegen, denn er ist der Meinung, dass die Coronazeit ein echter Glückgriff war. Wie Sammy Milo die Zeit genutzt hat – im Video.

Debütalbum mit Pandemiehintergrund

Dass Sammy Milo im vergangenen Pandemiejahr 2020 nicht untätig war, zeigt sein erstes Album – und das heißt ganz passend: "20". In seinem Studio in Frankfurt-Bockenheim hat er monatelang an seinem Album gearbeitet – und seine Musik erzählt immer eine Geschichte. "Meine Songs sind autobiographisch. Die handeln von meiner Familie, von Freunden, von einer Freundin, die mich sehr geprägt hat und über die handelt einiges. Aber es ist ja nur ein Kapitel, es geht ja noch weiter", so der Frankfurter.

Tief im Herzen Frankfurter

Der Lockdown und die damit verbundene Zeit hat der Halb-Spanier zwar perfekt genutzt, nun freut er sich aber auch wieder darauf, seine neuen Songs vor Publikum zu präsentieren. Für Konzerte wäre er auch bereit, seine Heimatstadt Frankfurt zu verlassen – auch wenn es ihm schwerfällt: "Für mich ist Frankfurt einfach die beste Stadt Deutschlands, ich finde es mega schön. Wir sagen immer Bockenheim ist magisch und ich liebs hier total!" (dgö)

Auch interessant