Tierheim Eilenburg in Trauer

Rührender Abschiedspost für Schaf Withy: "Der Himmel hat einen neuen Stern"

Schaf Whity
"Whity wir hoffen, du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen", so verabschiedet sich das Tierheim von Schaf Whity.
Tierheim Eilenburg, RTL

Für das Tierheim Eilenburg (Sachsen) war der 15. Januar ein schwerer Tag, denn sie mussten sich von Schaf Whity verabschieden. Nach einem tagelangen Überlebenskampf mussten sich Whity und das Tierheim-Team geschlagen geben. Auf Facebook verabschieden sie sich und rühren damit auch einige User.

Überlebenskampf von Schaf Whity dauert Tage

Dass für das Tierheim Eilenburg ihr Schaf Whity alles andere als bloß ein Nutztier war, merkt man, wenn man den Facebookpost durchliest. „Whity wir hoffen, du bist gut über die Regenbogenbrücke gekommen und wünschen dir viel Spaß da oben. Wir werden dich vermissen!“, schreibt das Tierheim.

Kurz nach Neujahr hört Whity auf zu fressen und zieht sich von der Herde zurück. Zwei Wochen lang versuchen die Mitarbeiter alles, um dem Tier zu helfen. Kurze Zeit geht es auch bergauf, doch dann scheint Whity am Ende zu sein – die Tierärztin erlöst ihn schließlich.

Abschied von Schaf Whity

Auf Facebook verabschiedet sich das Tierheim von seinem Schaf und viele nehmen Anteil. „Es ist immer sehr traurig, wenn man ein Tier erlösen muss. Komm gut über die Regenbogenbrücke.“ schreibt eine Userin. Eine andere kommentiert: „Schafe sind auch Tiere und genauso liebenswert wir drücken dich nochmal ganz doll Whity“. Und genau das ist dem Tierheim auch wichtig, dass Stalltiere genauso geliebt werden wie Hunde oder Katzen. (npa)