Life
Hilfreiche Alltags-Tipps und bewegende Storys mitten aus dem Leben

Rückruf: Bionade kann Alkohol enthalten

Alkohol im Erfrischungsgetränk

Getränkehersteller Bionade hat einen Rückruf gestartet: In 0,5-Liter-PET-Flaschen der Sorten 'Holunder' und 'Streuobst' könnte sich Alkohol gebildet haben. Beim Abfüllen des Erfrischungsgetränks sollen Hefezellen in einzelne Chargen gelangt sein, so der Hersteller. Das kann dazu führen, dass sich in der Flüssigkeit Alkohol bildet.

Rückruf: Bionade kann Alkohol enthalten
Die Sorten 'Holunder' und 'Streuobst' könnten Alkohol enthalten. © picture alliance / dpa, David Ebener

Betroffen sind zwei Chargen des Getränks: Die 0,5-Liter-PET-Flasche Bionade der Sorte ‚Holunder‘ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 04.06.2015 und die 0,5-Liter-PET-Flasche Bionade der Sorte ‚Streuobst‘ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 03.06.2015 und 04.06.2015. Bionade ruft beide Sorten vorsorglich zurück, da Bionade als alkoholfrei deklariert ist und gerne auch von Kindern und Schwangeren getrunken wird.

Da der Gärungsprozess recht langsam verläuft, wird eine Flasche mit den Hefezellen kaum von einer nicht betroffenen Flasche zu unterscheiden sein. Erst wenn der Prozess fortgeschritten ist, lässt sich das verunreinigte Produkt erkennen: Dann kann das Getränk beim Öffnen schäumen, trüb aussehen und im Geschmack und Geruch von der Norm abweichen, teilt der Hersteller auf seiner Homepage mit.

Der Verkauf der betroffenen Sorten wurde bereits eingestellt. Sollten Sie bereits Flaschen der Sorten mit den oben genannten Mindesthaltbarkeitsdaten gekauft haben, können Sie sie in die Einkaufsstätte zurückbringen und den Einkaufspreis wiederbekommen. Das Unternehmen hat zudem eine Service-Hotline eingerichtet, die von Montag bis Freitag zwischen 8.00 und 18.00 Uhr unter der Nummer 08 00 00 44 388 erreichbar ist.

Mehr Life-Themen