Reisebus mit Kindern an Bord in Brand

Ein mit dutzenden Kindern besetzter Reisebus ist vor dem Gotthardtunnel in der Schweiz in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des Busses aus Belgien fuhr bei Göschenen rechtzeitig auf den Pannenstreifen und ließ die 38 Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren aussteigen, berichtete die Urner Kantonspolizei. Die Feuerwehr löschte den Brand im Heck des Fahrzeugs schnell. Die insgesamt 45 Passagiere blieben unverletzt. Die Kinder waren mit ihren Betreuern auf dem Weg in ein Skiferienlager in Italien.

Im März vergangenen Jahres war ein ebenfalls mit dutzenden Kindern besetzter belgischer Reisebus bei Siders im Kanton Wallis in einem Tunnel frontal gegen die Wand einer Nothalte-Nische gefahren. 28 Menschen starben damals bei dem Unglück.