Trotzdem liebe ich die Märchen-Reihe!

17 Dinge in „Prinzessin Fantaghirò“, die im Nachhinein ganz schön albern sind

Schöne Frisur, ist die neu?
Schöne Frisur, ist die neu?
© Imago Entertainment

29. Dezember 2020 - 9:03 Uhr

#TeamAschenbrödel oder #TeamFantaghirò? Ich bin ganz klar letzteres!

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Nächstenliebe, sondern auch die Zeit im Jahr, in der wir völlig ohne schlechtes Gewissen den ganzen Tag vorm Fernseher sitzen können. Denn egal, ob im TV-Programm, im Stream oder aus dem DVD-Regal – Weihnachtsfilme sind jetzt überall. Und ich liebe sie! "Tatsächlich… Liebe" und "Kevin – allein zu Haus" gucke ich wirklich jedes Jahr. "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" habe ich allerdings letztes Jahr als Erwachsene zum ersten Mal gesehen – und konnte den Hype um den Märchenfilm ganz und gar nicht verstehen. Denn für mich gibt es in der Weihnachtszeit nur ein Märchen: "Prinzessin Fantaghirò". Aber ist die Filmreihe wirklich so viel besser als Aschenbrödel? Oder mag ich sie nur deshalb lieber, weil ich sie schon seit meiner Kindheit kenne und liebe? Denn eigentlich sind auch in Fantaghiròs Abenteuern ziemlich bescheuerte Dinge dabei.

Von Katharina Meyer

#1: Fangen wir erstmal mit dem Namen an. Kind 1 nennen der König und die Königin Caterina. Tochter Nummer 2 bekommt den wohlklingenden Namen Carolina – "Und wie wollen wir unsere dritte Tochter nennen, Schatz? – FANTAGHIRO!"

#2: Erst will der König (Mario Adorf) unbedingt einen Sohn, als Fantaghirò dann aber so gar kein typisches Mädchen ist, ist es auch nicht gut. Dem Guten kann man auch einfach nichts recht machen.

#3: Warum lässt Fantaghirò sich auch als Erwachsene noch in den Brunnen einschließen? Naja gut, ein bisschen Me-Time zwischendurch ist vielleicht ganz nett.

#4: Die Stimme der Gans. Muss ich da noch mehr zu sagen? 😂 Aber wenn ich so 'ne sprechende Zaubergans als Freundin hätte, würde ich auf jeden Fall auch das Schlachten von Gänsen verbieten. Oder einfach gleich das ganze Königreich zum Veganismus verdonnern.

Fantaghiro, Freundin aller Gänse… Naja, außer denen, die nicht sprechen können und die sie deswegen trotzdem lieber mal geköpft hat.

#5: Als Fantaghirò und ihre Schwestern zum Duell mit Romualdo losziehen, ist der Wildfang die Einzige, die sich die Aufgabe wirklich zu Herzen nimmt – wie man an der Typveränderung bemerkt. Hat Fantaghirò eigentlich den gleichen Frisör wie der Prinz in Aschenbrödel?

#6: Außerdem: Warum ist Fantaghirò eigentlich immer komplett mit Smokey Eyes geschminkt, wenn sie sich eigentlich als Mann ausgeben will?

#7: Jagen, in eine Höhle gehen, in der ein frauenfressendes Monster haust, ein Schwimmwettbewerb – gibt es nicht eigentlich einfachere Arten, um herauszufinden ob jemand ein Mann oder eine Frau ist? Wie wäre es mit einem Stripwettbewerb? Ein Duell im Multitasken? Einfach mal in die Augen gucken und feststellen, dass das gegenüber ein Augen-Make-up aufgelegt hat, das unsereins höchstens mal zur Silvesterparty oder zur Oscar-Verleihung rocken würde?

(Ach so, um das ganz deutlich klarzustellen: Natürlich dürfen auch Männer perfekt geschminkte Smokey Eyes tragen. Oder schlecht geschminkte. Völlig egal – You do you!)

#8: Der König wieder – sperrt Fantaghirò ein, weil sie Romualdo nicht getötet hat. Und was macht er? "Ach, Junge, dann heirate doch einfach eine meiner Töchter!"

Nicht weinen, Fantaghirò. Sonst verläuft dein perfektes Augen-Make-up!

#9: Mein Highlight ab Teil 3 in den Fantaghirò-Filmen? Die Schwarze Hexe! Findet die noch jemand eher witzig als bedrohlich oder bin das nur ich? 🤔 Okay, nein. Der Stein mit dem Knautschgesicht ist meine Lieblingsfigur.

#10: Eigentlich hätte Romualdo wissen müssen, dass er die Schwarze Hexe in Gestalt von Fantaghirò küsst und nicht seine Angebetete – schließlich müsste ihm klar sein, dass Fantaghirò sich selbst wieder einen Pottschnitt für die Rettungsaktion verpasst. Ist doch logisch!

#11: Als Romualdo sich entscheiden muss, in welches Tier die Hexe Fantaghirò wohl verwandelt hat – wieso bieten sich da der Krebs, der Schwan und der Fisch so an? Hat die Hexe alle Tiere im Wald verwandelt? Und ist es nicht ein bisschen abgedroschen, dass Fantaghirò dann eine Kröte ist? Schwarze Hexe, kennst du das Märchen vom Froschkönig nicht?

#12: Ich liebe ja die Szene in Teil 5 oder 6, in der alle Frauen aus dem Königreich den versteinerten Romualdo küssen dürfen, weil Fantaghirò es nicht geschafft hat, ihn mit ihrem Schmatzer zu erwecken. Darf ich auch mal ran? Kim Rossi Stuart würde ich sogar versteinert nehmen… 😚

#13: Tarabas so: "Wie, ihr wollt keine Süßigkeiten, sondern bei euren Eltern sein? Was seid ihr denn für Kinder?"

#14: "Egal, dafür zeige ich euch jetzt mal, was richtig grausam ist: Ich sperre euch in ein Haus auf Süßigkeiten und zaubere euch einen Maulkorb an." *evil wizard laugh"

#15: Die beste Szene der ganzen SERIE ist, wie die Schwarze Hexe das Süßigkeitenhaus anknabbert.

#16: Ab Teil 7 sind leider kaum noch Charaktere aus den ersten Teilen dabei. Wie umgeht man dann das Problem, dass einer von denen Fantaghiròs große Liebe ist? In Märchenfilmen zum Glück ganz einfach: Romualdo wurde einfach in Fidor verwandelt.

#17: Ab Teil 9 haben die Macher sich aber auch das wohl nochmal anders überlegt. "Lassen wir Fantaghirò ihren Seelenverwandten einfach vergessen. Wird die Fans doch wohl kaum stören, wenn es in 8 Teilen nur darum ging, dass die beiden wieder zueinander finden, oder?

Hach, ich könnte ewig so weitermachen. Vor allem die ersten Teile der italienischen Filmreihe schenken mir immer wieder ein wohliges Gefühl. Ja, die Spezialeffekte sind hier und da etwas veraltet und können dadurch albern wirken, aber in Märchen ist doch eigentlich alles erlaubt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Sendetermine der Weihnachtsfilme 2020

Weihnachtsfilme im Fernsehen: Wann laufen Aschenbrödel, der kleine Lord und Co.? Das haben wir hier für Sie zusammengefasst.