Pietätlos: Die Tricks der Bestatter

23. Februar 2016 - 15:42 Uhr

Tod und Sterben gehören sicher zu den größten Mysterien in unserem Leben. Ein noch größeres Mysterium ist höchstens noch die Preisgestaltung der Bestatter.

Die Stiftung Warentest hat in einer Untersuchung herausgefunden, dass der Vorwurf, der Bestattern gerne gemacht wird, den emotionalen Ausnahmezustand ihrer Kunden auszunutzen, um für sich den maximalen Profit herauszuholen, richtig ist: "Die meisten Bestatter gehen auf den ausdrücklichen Wunsch nach einer preisgünstigen Bestattung nicht ein."

Mittlerweile gibt es aber wesentliche Verbesserungen der Situation: Das Internet ermöglicht es Trauernden und Menschen, die sich auf einen absehbaren Trauerfall vorbereiten möchten, zum Beispiel über www.bestattungen.de, das optimale Verhältnis zwischen dem Rahmen von Trauerfeier und Grabstätte und den Kosten herzustellen.

Die Tricks der Bestatter

A und O der Internetanbieter ist der Bestattungskostenrechner, der einen detaillierten Überblick über alle entstehenden Kosten bietet. Das vermieden die meisten der getesteten Bestatter. Die Stiftung Warentest warf ihnen sogar eine gezielte Verschleierungstaktik vor.

Erster Trick: Angehörigen, die nach einer preisgünstigen Variante fragen, wird nahegelegt, dass so etwas nicht 'würdig' genug sei. Sie sollen ein schlechtes Gewissen bekommen.

Zweiter Trick: Einige Bestatter pflegen 'gute Kontakte' ins Krankenhaus. Sie erfahren als Erste vom Todesfall und bieten ihre Dienste von sich aus an, während die Angehörigen noch vom ersten Trauerschmerz überwältigt sind. Wer dann ohne Kostenvoranschlag etwas unterschreibt, muss davon ausgehen, dass er etliche tausend Euro mehr bezahlt, als er eigentlich vorhatte.

Dritter Trick: Mancher Bestatter empfiehlt auch für Feuerbestattungen teure Särge für tausende Euro, obwohl es eine einfache Variante für 300 bis 400 Euro ebenso gut täte.

Vierter Trick: Statt detaillierter Kostenvoranschläge gibt es nur einen Pauschalpreis. So kann der Bestatter viele Extrakosten verstecken. Viele Bestatter verweigern Kostenvoranschläge konsequent.

Auch interessant