Parship-Studie

Macht ein Dialekt attraktiv oder ist er ein K.o.-Kriterium?

Die einen finden Dialekte anziehen, für andere sind sie ein No-Go.
Die einen finden Dialekte anziehen, für andere sind sie ein No-Go.
© iStockphoto, skynesher

25. Mai 2021 - 15:44 Uhr

Wie steht es um die bayerische, sächsische oder badische Sprache der Liebe?

Ob bayerisch, sächsisch oder badisch – manche haben eine Schwäche für Dialekte, andere wiederum können sie nicht ausstehen. Doch wie verhält es sich beim Dating? Können Singles mit Dialekt aufatmen oder könnte ihre Mundart zu Problemen bei der Partnerfindung führen? Dieser Frage hat sich die Onlinedating-Plattform Parship angenommen und 2020 über 4.000 Frauen und Männer zu ihren sprachlichen Vorlieben bei der Partnerwahl befragt. So viel sei vorweg gesagt: Liebe Singles mit Dialekt, ihr könnt aufatmen!

Für mehr als die Hälfte der Singles hat die Sprache keinen hohen Stellenwert

Für 54 Prozent der Singles ist der Dialekt des potentiellen Partners irrelevant, nur elf Prozent sind diesbezüglich streng. Dabei kommen Alleinstehende, die bayerisch sprechen, mit 11 Prozent am besten an, gefolgt vom Norddeutschen Dialekt mit 8 Prozent Zuneigung. Am schwersten haben es berlinerisch und pfälzisch Sprechende – die Mundart finden nur jeweils ein Prozent der Befragten attraktiv.

Mehr zum Thema: Tinder-Studie prophezeit: Das wird der Sommer der Liebe!

Französisch gilt mit gutem Grund als die Sprache der Liebe!

Wenn es um internationale Dialekte geht, siegt französisch. 25 Prozent werden bei der Sprache der Liebe schwach, auf Platz 2 liegt italienisch mit 21 Prozent. Englisch gefällt 15 Prozent der Teilnehmer, ein spanisches "Te quiero" lässt die Herzen von 14 Prozent höher schlagen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Schon bevor Menschen sprechen konnten, haben sie einander verstanden"

Doch beim Dating ist nicht nur die Sprache wichtig, schließlich kann auch ohne Worte viel gesagt werden, erklärt Paartherapeut und Single-Coach Eric Hegmann: "Schon bevor Menschen sprechen konnten, haben sie einander verstanden. Sympathie zu entwickeln, ebenso wie das Empfinden von Attraktivität, sei es vom Aussehen oder von Dialekten oder Fremdsprachen, ist etwas ganz Subjektives. Für eine vielversprechende Begegnung ist ausschlaggebend, dass Sie eine emotionale Verbindung eingehen können. Denn der oder die Richtige nimmt sie so, wie Sie sind."

Einsam in Corona-Zeiten? Gegen dieses Gefühl hilft auch die RTL-Singlebörse. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, neue Kontakte aufzubauen und zu halten.

Und am schönsten ist es doch, wenn man keine Sprache braucht. 73 Prozent der Befragten bezeichnen sich selbst als gute oder sehr gute Küsser, knapp jeder Vierte beurteilt seine Küssfähigkeiten als durchschnittlich. (jos)