Packliste für den Sommerurlaub

Ich fahre in den Norden und nehme mit ...

Was muss in den Koffer für den Urlaub in Norddeutschland?
Was muss in den Koffer für den Urlaub in Norddeutschland?
© Pixabay

17. Juni 2021 - 17:57 Uhr

Urlaub im Norden beliebt

Egal ob Faulenzen am Strand, surfen oder segeln, spazieren auf dem Deich oder durch den Schlick, Meerestiere im Watt suchen oder Meerestiere essen. Der Norden ist als Urlaubsdestination so beliebt wie nie zuvor, sagt Reiseveranstalter Jürgen Schlaghecken aus Hamburg. Klar, denn bei einem Urlaub im Norden ist fast alles möglich – übrigens auch, was das Wetter angeht. "Sobald die Hitze da ist, kommt auch wieder die Kaltluft", sagt Wetterexperte Frank Böttcher voraus und da der Platz im Koffer ja bekanntermaßen begrenzt ist, muss eine passende Packliste her.

Luftig, leicht, Leinen

Pixabay
Barfuß durchs Watt ist ein Gefühl von Freiheit
© Pixabay

Wenn mittags die Sonne mit 30 Grad vom Himmel brutzelt und am Abend ein laues Nord-Windchen weht, dann ist die Gänsehaut im Hochsommer nicht weit. Die gefühlte Temperatur fühlt sich kühler an, als sie tatsächlich ist. Abhilfe können hier Hosen und Kleider aus Leinen schaffen. In langer Version bieten sie nicht nur Schutz vor UV-Strahlung und legen sich bei einem Windchen schützend um Arm und Bein. Das Naturmaterial ist luftdurchlässig, robust und angenehm kühlend. Nimmt die steife Brise am Abend zu, kann das norddeutsche Sommeroutfit außerdem mit Halstüchern, Wind- und Fleecejacken komplett gemacht werden.

Das Schuhwerk sollte im Norden übrigens genauso variabel sein, wie das Wetter. Sandalen für den Stadtbummel in Bremen, Turnschuhe für lange Spazierwege und na klar, im Watt und am Strand: barfuß.

Schlauchboot, SUP und wasserfeste Musikbox

Pixabay
Die Nordseeküste ist perfekt zum Surfen
© Pixabay

In Hamburg die Alster, in Bremen die Weser, in Schleswig-Holstein und Niedersachsen die Nord- und Ostsee. Wasser haben wir hier ja genug und damit auch die Möglichkeit für Aktivitäten auf und am Wasser. Da Schlauchboote, Kanus und SUPs an den Verleihstationen aber schnell weg sind, lohnt es sich nach Möglichkeit ein eigenes mit einzupacken. Eher nicht einpacken, müssen Sie hingegen den Sonnenschirm. Der fliegt bei Nordwind zu schnell weg. Daher lieber zur windfesten Strandmuschel greifen und den Sonnenhut gegen eine Basecape austauschen. Während Strandutensilien ungewollt wegfliegen, heben sie hier richtig ab: Drachen. Also, Lenkdrachen nicht vergessen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Den richtigen Reiseplan

Ist der Koffer pickepacke voll, dann ist im vorderen Trolleyfach aber immer noch Platz für die Liste mit Reiseplänen. Vielleicht steht dort ja schon eine Fahrradtour an der Weser drauf, die Mountainbiketour im niedersächsischen Harz oder ein Besuch auf den nordfriesischen Inseln. Urlaub im eigenen Land sei so beliebt wie nie zuvor, berichtet Reiseveranstalter TUI. Das bestätigt auch Jürgen Schlaghecken von einem Hamburger Reisebüro in Eppendorf. "Wenn man kurzfristig noch eine Unterkunft im Norden haben will, das kann man vergessen, gerade an den Küstenregionen. Im Landesinneren hat man bessere Karten". Und hier empfiehlt er alle Ausflugsziele rund um die Kreisstadt Leer in Niedersachsen, der drittgrößten Stadt Ostfrieslands. "Die Stadt punktet mit ihrem holländischen und ostfriesischen Charakter. Hier kann man herrliche Radtouren machen." Hier hätten Urlauber noch Chance auf eine freie Unterkunft.

Lust auf Überraschungen

Pixabay
Bremen an der Weser
© Pixabay

Urlauber in Norddeutschland sollten vor allen Dingen eins mit im Gepäck haben: Lust auf Überraschungen. Denn was das angeht, ist ja auf das norddeutsche Wetter Verlass. Hier sind nicht nur starke Temperaturschwankungen möglich, sondern auch Hitzegewitter, so Wetterexperte Frank Böttcher. "Ich würde gerne schon für die Monate: Juli und August traumhaftes Sommerwetter vorhersagen am besten so, dass man sein Handtuch schon auf den Liegestuhl werfen kann, um seinen Platz zu reservieren, aber das ist tatsächlich meteorologische Glaskugel – also die nächsten Tage sind meteorologisch einigermaßen verlässlich. Worauf man sich sicher einstellen kann, dass es weitere Sonnentage geben wird aber auch mal mit Blitz und Donner". Und dafür darf die Sonnencreme genauso wie der Friesennerz mit in den Koffer. (lri)