Viele schneiden prima ab, das teuerste Produkt fällt durch

Öko-Test: Finger weg von diesen Fingerfarben

Nicht alle Fingerfarben gehören auf Kinderhände. Manche enthalten bedenkliche Stoffe
Nicht alle Fingerfarben gehören auf Kinderhände. Manche enthalten bedenkliche Stoffe
© iStockphoto

25. November 2021 - 7:00 Uhr

Erfreuliches Gesamtbild, aber doch noch schwarze Schafe bei den Fingerfarben

Begeisterung bei der Redaktion von Öko-Test: 13 von 19 Farben für die Kleinsten bekommen eine glatte Eins, darunter auch richtig günstige Produkte. Das Ergebnis ist erfreulicher als bei den Tests der vergangenen Jahre. Aber immer noch fielen einige Farben im Labor komplett durch. Da heißt es: Finger weg! Schließlich landen Fingerfarben gerade bei kleineren Kindern gern im Mund.

13 von 19 Fingermalfarben sind unbedenklich

Die Fingerfarbe landet schnell im Gesicht und im Mund. Umso wichtiger, dass die Farbe unbedenklich ist
Die Fingerfarbe landet schnell im Gesicht und im Mund. Umso wichtiger, dass die Farbe unbedenklich ist
© 2xsamara.com (2xsamara.com (Photographer) - [None], Anatoliy Samara

Welches Kind im Kita-Alter matscht und malt nicht gern? Fingerfarben trainieren nicht nur die Feinmotorik, sondern sprechen so gleich mehrere Sinne an – eine pädagogisch wertvolle Förderung selbst für die Allerkleinsten, die den Pinsel noch nicht gut halten können. Gerade bei dieser Altersgruppe ist der Kontakt mit der Farbe nicht nur über die Haut intensiv, weil sich Krippen- und Kitakinder gern die Finger in den Mund stecken. Als Eltern kann man das nicht immer verhindern und möchte daher gern sicher sein, dass die Farbe wenigstens ungiftig ist.

"Keine Angst vor farbigen Fingern", beruhigt Dimitrij Rudenko von Öko-Test. "Die Fingerfarben sind besser geworden." In 13 von 19 Produkten wiesen die Tester keine problematischen Inhaltsstoffe nach. Da ist es dann nicht so schlimm, wenn die Kids mal aus Versehen am beklecksten Finger nuckeln. Das Testteam gibt zu bedenken, dass Kinder generell möglichst die Farben nicht mit Absicht trinken oder essen sollten, auch die 13 für "sehr gut" befundenen nicht. Alle 19 Fingerfarben im Test waren löblicherweise mit dem unbedenklichen Bitterstoff Denatoniumbenzoat versetzt, der die Farbe unangenehm schmecken lässt und bei allen Produkten ordnungsgemäß deklariert war.

Beispiele für gute und günstige Fingerfarben aus dem aktuellen Öko-Test

Ganze 13 unbedenkliche Produkte gab es im Test, darunter auch sehr günstige Fingerfarben. Hier die drei preisgünstigsten Farbsets:

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Klecksi Fingermalfarben 4 x 150 g von Feuchtmann – durchschnittlich 0,83 Euro pro 100 ml
  • Idena Fingermalfarben 4 x 150 g von Iden Berlin – 1,00 Euro/100 ml
  • Stylex 4 Finger-Malfarben 400 g von von Stylex – 1,25 Euro/100 ml

Wie die Konsistenz und Pigmentqualität bzw. die Farbtöne sind, erfahren wir bei Öko-Test allerdings nicht. Die Fingerfarben wurden nur hinsichtlich ihrer Unbedenklichkeit geprüft. Das teuerste Produkt mit einem "Sehr gut" kostet mit 4,00 Euro/100 ml fast das Fünffache des billigsten Farbsets.

Die Problemfälle: Fingerfarben mit schädlichen Inhaltsstoffen

Immerhin: Das krebserregende Anilin wurde nicht mehr nachgewiesen – dank der hartnäckigen Hinweise der Öko-Tester und einer neuen EU-Richtlinie. Aber von einigen Farben raten die Tester dann doch ab. Weil sie problematische Stoffe enthalten, die in Kindermündern nichts zu suchen haben und auch die Haut reizen können. Zum Beispiel:

Konservierungsstoffe: Klar, die Kids gehen mit den Fingern in die Töpfchen, das macht die Malfarben anfällig für Keime. Konservierungsstoffe sollen Abhilfe schaffen, können aber selbst die Schleimhäute reizen und Allergien auslösen. Die Tester wiesen Formaldehyd, Isothiazolinone oder MIT in einigen Produkten nach und werteten sie deshalb ab.

Halogenorganische Verbindungen: Sie können Allergien auslösen und wurden in drei Artikeln nachgewiesen. Das gab Punktabzug.

Natrium-Orthophenylphenol (E232): Der Pilzhemmer kann die Haut reizen. Auch das führte zur Abwertung.

Lese-Tipp: Bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetik

Die drei Schlusslichter im Fingerfarben-Test

Diese drei Produkte bewertete das Team von Öko-Test mit "Ungenügend". Sechs, setzen!

  • Art & Fun Wasserlösliche Fingermalfarben 600 g von Simba – 0,67 Euro/100 ml
  • Viva Decor Fingerfarbe 4 x 100 ml
  • Malinos 6x Fingerfarben von Amewi – 4,33 Euro/100 ml

Mit den Malinos Fingerfarben fällt ausgerechnet das teuerste Produkt im Test durch. Aber es gibt ja genug Alternativen. Die Redaktion von Öko-Test rät zudem, auch in der Kita oder der Kindertagespflege nachzufragen, welche Fingermalfarben dort zum Einsatz kommen. (mzi)

Auch in Geburtsvorbereitungskursen wird gern mit Fingerfarbe auf den Bauch gemalt.
Auch in Geburtsvorbereitungskursen wird gern mit Fingerfarbe auf den Bauch gemalt.
© copyright by Birgit Korber, kb-photodesign (copyright by Birgit Korber, kb-photodesign (Photographer) - [None], Birgit Korber kb-photodesign