Ninja Warrior Germany 2018: Maximilian Huber startet mit Beinprothese in den Parcours

21. September 2018 - 19:05 Uhr

Der 25-Jährige will er sich selbst beweisen

Muskelkraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Griffkraft. Unsere Top Athleten haben nur ein Ziel: Sie wollen es ins große Finale schaffen und "Ninja Warrior Germany 2018" werden.

Auch der 25-jährige Südtiroler Maximilian Huber will zeigen, was in ihm steckt – und das sogar mit einer Beinprothese. Dabei will er es nur einem beweisen: und zwar sich selbst. Aber wie soll er das bitte schaffen?

Maximilian kann nichts aufhalten

Ehrgeiz hatte "Ninja Warrior Germany"-Teilnehmer Maximilian Huber schon immer. Sport ist seine größte Leidenschaft - und die wird stets intensiver. Selbst seine Beinprothese konnte den Personal Trainer nicht davon abhalten, beim wohl härtesten Hindernis Parcours Deutschlands mitzumachen. "Ich denke ich hab ganz gute Chancen, wenn ich es mit der Prothese und dem Gleichgewicht gut in den Griff kriege!"

Große Unterstützung von Freunden und Familie

Als der studierte Sportwissenschaftler vor drei Jahren bei einem Motorradunfall sein Bein verlor, war der Schock groß. "Anfangs hatte ich noch die große Hoffnung, dass mein Fuß wieder angenäht wird und es mal so wird, wie es mal war."

Doch die Hoffnung konnten ihm die Ärzte nicht geben! Für Maximilian aber zu keiner Zeit ein Grund sich aufzugeben. Er hat die volle Unterstützung seiner Familie und Freunde. Auch bei "Ninja Warrior Germany" stehen Sie geschlossen hinter ihm – und was sie da geboten bekommen, sieht doch schon mal sehr beeindruckend aus.

Wie weit es Maximilian im Parcours schafft und ob er den buzzer drücken wird, sehen Sie am Freitag um 20:15 Uhr im TV oder parallel bei TV NOW im Livestream. Die ganze Folge gibt es im Anschluss ebenfalls bei TV NOW.