Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Hebamme: "Mütter sollten sich wohlfühlen"

Nicht stillen: Was, wenn eine Frau nicht stillen kann oder will?

Wenn eine Mutter nicht stillen kann oder möchte, ist das völlig in Ordnung.
Wenn eine Mutter nicht stillen kann oder möchte, ist das völlig in Ordnung.
© Getty Images/iStockphoto, svetikd

09. Januar 2020 - 10:47 Uhr

Was, wenn eine Mutter nicht stillen kann oder will?

Für viele Mütter ist es eine Grundsatzfrage: stillen oder nicht stillen? Wenn das Baby auf die Welt kommt, ist für viele Mütter klar, dass sie ihr Kind stillen wollen. Schließlich ist Stillen das Natürlichste auf der Welt und Muttermilch gilt als die beste Nahrung für das Neugeborene. Was ist aber, wenn sich eine Frau bewusst entscheidet, nicht zu stillen? Oder was, wenn das Stillen nicht klappen will oder aus gesundheitlichen oder beruflichen Gründen einfach nicht umsetzbar ist? Für Sylvana Wollny, die Im Juni Töchterchen Anastasia Sophie zur Welt gebracht hat, ist klar: Sie will nicht stillen.

Ist es schlimm, wenn Mütter nicht stillen?

Egal wie eine Mutter sich entscheidet, mit der Frage 'stillen oder nicht?' wird sie sich auseinandergesetzt haben, denn das Baby muss ja schließlich essen, beziehungsweise trinken. So ist es auch kein Wunder, dass viele Frauen bei ihrer Hebamme Rat zum Thema Stillen suchen. "Ich werde oft gefragt: 'Ist es sehr schlimm, wenn ich aus speziellen Gründen nicht stillen möchte oder kann'", erklärt Hebamme Franziska Junge. "Meiner Meinung nach sollte man immer das tun, womit man sich am wohlsten fühlt", empfiehlt sie.

Die Hebamme erklärt, dass Stillen zwar empfohlen wird und auch für das Kind das Beste sei, aber jede Mutter ihren eigenen Weg finden müsse. Frauen, die nicht stillen wollen oder können, sollten sich keine Sorgen oder gar Vorwürfe machen. Immerhin gibt es gute Alternativen zum Stillen. "Es gibt heutzutage gute Fertignahrung überall zu kaufen. Und auch damit werden die Kinder bedenkenlos groß und bleiben gesund", beschreibt die Hebamme. Frauen, die nicht stillen - aus welchen Gründen auch immer, müssen sich also nicht unter Druck setzen.

Nicht jede Mutter fühlt sich mit dem Stillen wohl

Und auch wenn Stillen viele positive Aspekte für Mutter und Kind haben, gibt es auch viele Mütter, die sich selbst beim Stillen nicht gut gefühlt haben. 2018 sorgte ein Post der jungen Mutter Maddi Wright für Aufsehen im Netz, weil sie sehr emotional erzählt hat, wie gut es ihr gehe, seit sie mit dem Stillen aufgehört habe.

Der Post sorgt bei Müttern für viele Diskussionen und zeigte dadurch, wie kontrovers die Meinungen über dieses sehr persönliche Thema sind.

Auch interessant