Auf, zu oder to go?

Neue Corona-Regeln: Das gilt jetzt für Betriebskantinen

Laut neuer Corona-Maßnahmen sollen Betriebskantinen schließen - sofern es die Arbeitsabläufe zulassen.
Laut neuer Corona-Maßnahmen sollen Betriebskantinen schließen - sofern es die Arbeitsabläufe zulassen.
© iStockphoto

07. Januar 2021 - 17:27 Uhr

Neue Maßnahme: Betriebskantinen sollen schließen

Dass der harte Lockdown bis Ende Januar verlängert wird, war für die meisten Deutschen vermutlich keine Überraschung. Doch beschlossen wurden beim Bund-Länder-Gipfel am Dienstag nicht nur die Verlängerung, sondern auch einige Verschärfungen. Neu ist unter anderem, dass künftig auch Betriebskantinen schließen sollen. Nur, was bedeutet das für Arbeitnehmer, die trotzdem weiter ins Büro müssen? Beginnt jetzt das große Butterbrotschmieren?

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Müssen wir jetzt Butterbrote schmieren und Tupperdosen packen?

"Betriebskantinen werden geschlossen, wo immer die Arbeitsabläufe es zulassen. Zulässig bleibt die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken. Ein Verzehr vor Ort ist untersagt." So der Wortlaut im finalen Beschluss des Bund-Länder-Gipfels von Dienstag.

Was genau mit der Formulierung "wo immer die Arbeitsabläufe es zulassen" gemeint ist, ist noch nicht ganz klar, erklärt Rechtsanwältin Nicole Mutschke im RTL-Interview. "Da müssen wir abwarten, wie es in den einzelnen Verordnungen widergespiegelt wird, aber man kann jetzt schon sagen - ähnlich wie in Restaurants – Grundsatz soll eben sein, es soll nicht vor Ort gegessen werden. Entsprechend ist auch geregelt: Die Mitnahme von Speisen ist ok, also bei manchen wird es wahrscheinlich das Butterbrot werden."

Konkret heißt das also: Wo es geht, werden Kantinen von Betrieben geschlossen. Gemütlich mit den Kollegen vor Ort Mittagessen ist dann nicht mehr möglich. Speisen zum Mitnehmen sollen aber weiterhin erlaubt sein.

LESE-TIPP: Meal-Prep-Wochenplan für Büro & Homeoffice: 5 leckere Gerichte für die Mittagspause

Kantine als Lieferdienst

Dass einige Betriebskantinen sich bereits alternative Essensangebote für ihre Kollegen überlegen, zeigt ein Tweet von Grünen-Politikerin Laura Sophie Dornheim. Demnach plant der Spiele-Entwickler "InnoGames" einen Lieferdienst für die Kollegen im Homeoffice.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Mehr Homeoffice

Diese Idee passt gut zu den neuen Maßnahmen der Bundesregierung. Denn zusätzlich zur Schließung der Betriebskantinen wurde im finalen Beschluss explizit dazu aufgerufen, Arbeit im Homeoffice zu stärken. "Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber werden dringend gebeten, großzügige Homeoffice-Möglichkeiten zu schaffen, um bundesweit den Grundsatz 'Wir bleiben zuhause' umsetzen zu können", heißt es dort.

Auch Politiker setzen sich unter anderem bei Twitter unter dem #MachtBueroszu für eine Schließung der Büros, verbindlich angeordnetes Homeoffice und Unterstützung der Arbeitnehmer bei Ausstattung und Kinderbetreuung ein.

Video-Playlist: Alles, was Sie zum Coronavirus wissen müssen