Tennis-Star nach Sex-Vorwurf angeblich verschwunden

Netz-Suche nach Peng Shuai

Peng Shuai ist angeblich seit etwa 11 Tagen verschwunden.
Peng Shuai ist angeblich seit etwa 11 Tagen verschwunden.
© REUTERS, ADNAN ABIDI, /FW1F/Richard Pullin

15. November 2021 - 11:33 Uhr

Nicht nur ihre Fans machen sich große Sorgen ...

Ein Skandal erschüttert die Tennis-Welt: Die chinesische frühere Wimbledon-Doppelsiegerin Peng Shuai erhob im Internet schwere Vorwürfe gegen den ehemaligen chinesischen Vizepremier Zhang Gaoli: Er habe sie sexuell missbraucht! Seit inzwischen elf Tagen ist die 35-Jährige angeblich verschwunden. Im Internet suchen Fans und ehemalige Mitstreiter nach Peng. Auch der Damentennis-Verband WTA schaltet sich in den Fall ein.

#WhereIsPengShuai

Fans, Spielerinnen und ehemalige Tennisprofis, darunter die 18-malige Grand-Slam-Siegerin Chris Evert, haben online einen Such-Aufruf ('#WhereIsPengShuai') gestartet.

"Die Anschuldigungen sind sehr beunruhigend. Ich kenne Peng, seit sie 14 Jahre alt ist. Wir sollten alle besorgt sein, das ist ernst. Wo ist sie? Ist sie sicher? Für jede Information wären wir dankbar", twitterte Evert.

Schwere Anschuldigungen

Anfang November hatte Peng im Twitter-ähnlichen Medium "Weibo" offenbart, über einen Zeitraum von zehn Jahren mit Unterbrechungen eine Beziehung mit dem verheirateten Politiker eingegangen zu sein.

In dem Beitrag ist von Liebe und Zuneigung die Rede, aber auch von mindestens einem ungewollten sexuellen Übergriff. Beweise für ihre Anschuldigungen könne die Sportlerin aber nicht vorlegen.

"Warum musstest du zu mir zurückkommen, hast mich zu dir nach Hause gebracht, um mich zum Sex mit dir zu zwingen", hieß es in den Postings wörtlich. "Ich kann nicht beschreiben, wie angewidert ich war und wie oft ich mich gefragt habe, ob ich noch ein Mensch bin. Ich fühle mich wie eine wandelnde Leiche."

Kurz nach der Veröffentlichung schritten Chinas strenge Zensoren ein. Die Suche nach dem Namen der Sportlerin lieferten auf Weibo keine relevanten Ergebnisse mehr. Diskussionen zum Thema wurden blockiert.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

WTA fordert lückenlose Aufklärung

WTA-Präsident Steve Simon fordert nun eine "vollständige, faire und transparente" Untersuchung der Vorwürfe: "Die jüngsten Ereignisse in China, die die WTA-Spielerin Peng Shuai betreffen, sind sehr besorgniserregend. Wir erwarten, dass diese Angelegenheit ordnungsgemäß behandelt wird."

Und weiter: "Peng Shuai und alle Frauen verdienen es, gehört und nicht zensiert zu werden. Ihre Anschuldigung über das Verhalten einer ehemaligen chinesischen Führungsfigur muss mit größter Ernsthaftigkeit behandelt werden."

Erster Regierungsbeamter im Kreuzfeuer seit #MeeToo

Der 75-jährige Zhang Gaoli war von 2013 bis 2018 Vizepremier. Von 2012 bis 2017 war er Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros und damit einer der mächtigsten Politiker des Landes.(sfu)