Nach 20 Jahren Sucht: Claudia Bergers bewegende Vergangenheit als Drogenabhängige

26. September 2018 - 17:31 Uhr

Mit ihrem Projekt "Sheriff for Kids" hilft sie betroffenen Jugendlichen

Claudia Berger war fast 20 Jahre lang drogenabhängig, gewalttätig und vorbestraft. Sie hat hautnah erlebt, wie der Stoff Freunde aus dem Leben riss. Zum Glück hat sie den Absprung geschafft und konnte ihre Drogensucht vollständig bekämpfen. Um Jugendliche vor ihrem Schicksal zu warnen, zieht die 43-Jährige jetzt von Schule zu Schule und erzählt ihre Geschichte. Mit ihrem Projekt "Sheriff for Kids" klärt sie aber nicht nur auf, sie kümmert sich auch um betroffene Jugendliche.

Ihr Freund stirbt in ihren Armen an einer Überdosis

Alles beginnt mit 21 Jahren. Claudia geht ständig feiern und immer sind die Drogen im Spiel, an die sie über Kontakte einfach so rankommt. "Drogendealer, Schläger, Diskobesitzer, Türsteher – das war mein Freundeskreis", erinnert sie sich. Doch in einer Nacht erfährt Claudia am eigenen Leibe, wie gefährlich ihr Lebensstil ist: Ihr Freund stirbt an einer Überdosis. "Ich bin dann auf die Knie, hab ihn in den Arm genommen, hab geschrien und er ist dann in meinen Armen gestorben", erzählt Claudia den Schülern.

Das Bekämpfen der Sucht war ein langer und schmerzhafter Weg

18 Jahre dauert es, bis sie es schafft, dem Drogensumpf zu entkommen. Der Weg ist lang, schmerzhaft und mit unzähligen Abstürzen und Krankenhausaufenthalten verbunden. Wie hat sie es schließlich geschafft, clean zu werden? Für sie war es klar ihr eigener Wille: "Man kann nicht erwarten, dass irgendeiner sagt: So ich helfe dir jetzt, du machst das und das und dann bist du clean. So funktioniert das nicht."

Dass Claudia bei jedem Vortrag ihre Vergangenheit nochmal neu durchlebt, merkt man ihr an. Wie die Schüler auf ihre Vorträge reagieren, das zeigen wir im Video.