Gut informiert in den Tag

Michel Abdollahi über den neuen Morning-Podcast "heute wichtig" - und was ihm dabei wirklich wichtig ist

Michel Abdollahi (Fotos (2): Audio Alliance/Andreas Friese)
Michel Abdollahi (Fotos (2): Audio Alliance/Andreas Friese)
© TVNOW / Andreas Friese

26. April 2021 - 13:13 Uhr

Interview mit Michel Abdollahi

"heute wichtig" von Stern in Kooperation mit RTL/ntv ist nicht nur ein Nachrichten-Podcast. Michel Abdollahi und sein Team wollen mit den spannendsten Menschen aus Politik, Gesellschaft und Unterhaltung sprechen. Bevor das passiert, haben unsere Reporterinnen Julia Freistedt und Anne Rück mit ihm gesprochen.

Nicht krampfhaft Themen reinstecken

Frage: Was ist heute wichtig für ein Podcast?

Michel Abdollahi: heute wichtig sagt es schon ein bisschen in seinem Titel: All die Sachen, die wir als Redaktion als wichtig empfinden, was wir Menschen mitgeben möchten, es hat Meinung, es hat Haltung, aber es hat auch viel Witz. Wir möchten, dass man gut informiert durch den Tag geht, aber auch Meinung und Haltung mitnimmt.

Wann und wo läuft der Podcast?

heute wichtig läuft fünf Tage die Woche. Also: Ich werde jetzt fünf Tage die Woche von montags bis freitags die Menschen in den Tag begleiten. Also am besten direkt abonnieren und am besten auf Audio Now! – Das war jetzt der Werbeblock (lacht - Anm. d. Red) heute wichtig gibt es aber natürlich auch auf allen anderen Plattformen wo man Podcasts bekommt und ist kostenlos verfügbar. In der Länge wird es variieren. So zwischen 15 und 30 Minuten. Je nachdem.

Man muss nicht versuchen krampfhaft, Themen da rein zu stecken. Wenn wenig Nachrichtliches wirklich wichtig ist, so dass wir sagen, da müssen wir uns heute mit beschäftigen, dann wird die Folge auch mal kürzer. Wenn wir aber ein interessantes Interview haben, was mal länger geht, weil wir die Leute auch ausreden lassen wollen, dann wird es halt ein bisschen länger.

Immer wieder die Perspektive wechseln und Menschen zuhören

Was ist Dir persönlich bei "heute wichtig" wichtig?

Mir ist es wichtig, die Menschen zu informieren und ihnen auch eine Einordnung für bei bestimmten Themen zu geben. Häufig bekommen wir nur eine Schlagzeile und dann sitzen wir Menschen da und wissen gar nicht, was das genau bedeutet, was dahintersteckt. Wir als Redaktion möchten gerne einordnen. Aber nicht nur in dem wir zum Beispiel, bei politischen Themen den Politiker oder die Politikerin fragen, sondern wir mit den Menschen reden, die es betrifft oder die eine andere Perspektive auf die Situation haben, weil sich zum Beispiel intensiv damit befasst haben. Und vor allen Dingen werden wir auch mit "normalen Menschen" reden. Also mit denen die keine Journalisten oder Journalistinnen sind, das ist ja die Mehrheit und die sollen bitte auch eine Stimme haben

Was reizt dich persönlich an dem Projekt?

Mich reizt das wir die Menschen erreichen können. Und zwar alle die wollen zu jeder Zeit und das kostenlos! Wir als Redaktion wollen ja den Menschen was mitgeben: wir recherchieren, wir arbeiten, wir wollen informieren. Mit dem Podcast können wir das. Man muss einfach nur anklicken: ab 6 Uhr morgens, eine halbe Stunde heute wichtig und du weißt was Sache ist.

Worauf freust du dich dabei am meisten?

Ich freu mich insgesamt auf diese neue Aufgabe und jetzt fünf Tage die Woche Informationen nach draußen zu tragen. Das ist schon aufregend und ein sehr schönes Gefühl, zu wissen, dass Menschen dir zuhören, deiner Einordung zuhören und sich dann Gedanken machen. Sie müssen meine Einordnung gar nicht teilen, weiß Gott nicht! Aber, dass wir mal drüber geredet haben und zwar miteinander…

Und dass ich weiß, dass wenn Du morgens um 6 Uhr aufstehst, du von jetzt an mit mir aufstehst. Das ist ein echt schönes Gefühl

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Nicht nur zuhören, sondern mitreden

Michel Abdollahi Die Verwendung des sendungsbezogenen Materials ist nur mit dem Hinweis und Verlinkung auf TVNOW gestattet.
Michel Abdollahi freut sich auf spannende Gesprächspartner!
© TVNOW / Andreas Friese

Was wäre für dich ein Erfolg?

Wenn die Menschen heute wichtig in ihre tägliche Routine einbauen und sagen: "Ich nehme diese Information und höre mir die Perspektiven von diesen Menschen an. Das was ich bei heute wichtig höre, nehme ich mit, um meine eigene Haltung zu Themen zu finden" Das wäre ein Erfolg!

Und wenn wir es durch die Informationen, die wir liefern, schaffen, dass Menschen sachlicher miteinander umgehen. Ohne Druck, Hass und Hetze, was ja oft nur eine Folge von Uninformiertheit ist. Man kann ja anderer Meinung sein und eine andere Haltung einnehmen. Aber wenn das auf faktisch und sachlichem "Nichts" basiert, dann geht das nicht. Deshalb sind Informationen so wichtig

Der Podcast soll also mehr ein Anstoß zum Reden sein, als eine reine Informationsquelle?

Ja, ganz klar, wir wollen, dass Menschen ins Gespräch kommen. Das ist uns bei unserem Testpublikum in den Probeläufen gut gelungen. Da haben wir genau unseren Kern getroffen: Informationen zu liefern, die man nicht schon überall gehört oder gelesen hat. Das waren dann die Informationen, über die die Testhörenden am Ende gesprochen haben. Und das ist, was wir wollen. Wir freuen uns, wenn wir es schaffen das Interesse von möglichst vielen Menschen zu treffen und die dann auch darüber reden. Wenn uns das gelingt, bin ich sehr glücklich

Viel Arbeit, viel Vorfreude

Wie waren für dich die vergangenen Wochen der Vorbereitung und wie steht es um die Vorfreude?

Die zurückliegenden Wochen waren sehr arbeitsintensiv und spannend. Wir sind ja in ganz neuen Gefilden unterwegs und natürlich wollen wir auch erfolgreich sein. Wir haben so eindringlich an heute wichtig gearbeitet, dass wir jetzt aber auch endlich raus wollen. Von daher ist die Vorfreude riesig. Aber irgendwann reicht es auch mit Vorfreude. Wir wollen senden und dann auch wissen wie es ankommt. Und das wissen wir dann jetzt, ab dem Start.

Wir sind sehr gespannt und wünschen viel Erfolg!