Für Küchenmaschinen, Lichtschalter, Fernseher & Co.

Mehr Sicherheit zu Hause: Was Ihnen das neue Siegel für smarte Geräte sagt

Von der Alarmanlage bis zum Kühlschrank: Viele Haushaltsgeräte sind mittlerweile mit dem Internet verbunden.
Von der Alarmanlage bis zum Kühlschrank: Viele Haushaltsgeräte sind mittlerweile mit dem Internet verbunden.
© iStockphoto, SolStock

06. April 2022 - 15:17 Uhr

von Ron Perduss

Siegel beim Einkaufen kennen wir alle. Die bekanntesten sind sicher die Bio-Siegel auf Lebensmitteln. Dann gibt es noch das CE-Siegel für geprüfte Elektronik. Auch auf Klamotten findet man viele Siegel - dabei geht es dann oft um Fairtrade. Und jetzt kommt noch ein neues Siegel dazu. Dieses klingt erst einmal etwas belanglos, ist aber total wichtig!

Lese-Tipp: Fairtrade, Bio & Co.: Was steckt hinter welchem Lebensmittel-Siegel?

Viele Haushaltsgeräte mit dem Internet verbunden - was passiert dabei mit unseren Daten?

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI): eine Behörde, die keiner zwingend kennen muss. Dennoch ist sie wichtig. Sie informiert uns zum Beispiel, wenn mal wieder Millionen Datensätze im Netz gehackt wurden. Das Amt hat nun ein neues Sicherheits-Siegel für smarte Haushaltsgeräte entwickelt. Denn mittlerweile gibt es viele Geräte zu Hause, die auch mit dem Internet verbunden sind – nicht nur der Router. Auch Küchenmaschinen, Lichtschalter, Alarmanlagen, Waschmaschinen und Fernseher sind mittlerweile "smart". Doch wenn all diese Geräte online sind – sind meine Daten dann auch noch sicher? Um das besser beurteilen zu können, gibt es jetzt das Siegel des BSI.

Lese-Tipp: Schwierig und sicher? Von wegen! DAS war (mal wieder) das Passwort des Jahres 2021

Wie sieht das neue Siegel aus, und was steckt konkret drin?

Das neue IT-Sicherheitssiegel des BSI (Muster)
So sieht das neue IIT Sicherheitskennzeichen des BSI aus (Muster).
© BSI

Das neue BSI-Siegel ist rechteckig und weiß. Oben steht ganz groß "IT Sicherheitskennzeichen". Daneben ein QR-Code – diesen kann man scannen und landet auf der Seite des BSI mit einer konkreten Info zu dem Gerät. Was macht es? Welche Daten sammelt es? Wie ist es mit dem Netz verbunden? Und welche Maßnahmen hat der Hersteller ergriffen, um die Daten zu sichern? Das Siegel ist – das ist aktuell noch ein Nachteil – eine freiwillige Sache. Aber klar: Je mehr Hersteller mitmachen, desto mehr wird sich was verändern. Zum Beispiel, wenn Verbraucher dann eher die smarte Kaffeemaschine einer Firma kaufen, die sich freiwillig dem Check unterworfen hat.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

machen oder lassen – der Podcast mit Verbraucherexperte Ron Perduss

Der Podcast, der euch durch den alltäglichen Wahnsinn hilft! Sind "Light"-Produkte wirklich gesünder? Und spare ich tatsächlich, wenn ich auf den Sommer-Schluss-Verkauf warte? Der Verbraucherexperte Ron Perduss weiß es und beantwortet die Frage: machen oder lassen?
Dreimal pro Woche gibt es eine neue Folge auf AUDIO NOW und allen anderen Plattformen.