Alter ist nur eine Nummer

Medienbericht: MotoGP-Legende Valentino Rossi macht 2021 weiter

FILE PHOTO: MotoGP - Valencia Grand Prix
© REUTERS, Heino Kalis, /FW1F/Hugh Lawson

11. Juli 2020 - 12:18 Uhr

Keine Zukunft im Yamaha-Werksteam

Nun scheint es fix zu sein: Laut übereinstimmenden Medienberichten aus Italien wird der neunmalige Motorradweltmeister Valentino Rossi 2021 weiterhin in der Königsklasse des Motorradsports, der MotoGP, antreten. Um das tun zu können, verlässt der 41 Jahre alte Italiener das Yamaha-Werksteam und wechselt zu einer anderen Mannschaft.

Wechsel zu Kundenteam Petronas

Rossi wird demnach im kommenden Jahr für Petronas antreten. Die Verbindung zu Yamaha bleibt dennoch erhalten, schließlich setzt das malaysische Team Motorräder der japanischen Marke ein. Mit einem möglicherweise unterlegenen Kunden-Bike muss Rossi aber nicht rechnen, Yamaha sicherte ihm schon vor Monaten eine vollständige Werksunterstützung zu, sollte er sich für einen Wechsel zu Petronas entscheiden.

Eigentlich wollte Rossi, von den Fans wegen seiner präzisen Fahrweise als "Doctor" bezeichnet, die ersten Saisonrennen abwarten, bevor er über eine Fortsetzung seiner Karriere entscheidet. Aufgrund der Coronakrise startet die MotoGP-Saison allerdings erst am kommenden Wochenende (17.-19.07.). Da bereits viele Verträge geschlossen wurden, war die Motorrad-Ikone aber zu einer schnellen Entscheidung gezwungen worden.

Erster Sieg in der Moto GP vor 20 Jahren!

Gerne hätte Rossi seine Karriere im Yamaha-Werksteam beendet, für das er insgesamt 15 Jahre unterwegs war. Aufgrund seiner mittelmäßigen Leistungen in 2019 uns seines sportlich hohen Alters nahm der Motorradkonzern für 2021 neben seinem bisherigen Teamkollegen Maverick Vinales (25) das aufstrebende Talent Fabio Quartatararo (21) unter Vertrag. Quartararo fährt in diesem Jahr noch für das besagte Petronas-Team. Er tauscht damit quasi Motorrad mit Rossi.

Die Vertragsunterschrift von "Vale" zeigt aber, dass er auch mit 42 Jahren uns insgesamt 24 Jahren in der Motorrad-Weltmeisterschaft und klassenübergreifend 115 Siegen immer noch das nötige Feuer für den Sport mitbringt.