Er hinterlässt zwei Kinder und eine schwangere Frau

Snowboard-Star stirbt nach Sturz auf den Kopf

Snowboard-Star Marko Grilc ist in Tirol tödlich verunglückt.
Snowboard-Star Marko Grilc ist in Tirol tödlich verunglückt.
© picture alliance

25. November 2021 - 13:48 Uhr

Er trug offenbar keinen Helm

Was für eine Tragödie! Der slowenische Snowboard-Star Marko Grilc ist bei einem Unfall auf seinem Board ums Leben gekommen. Der 38-Jährige verletzte sich bei Filmaufnahmen in Tirol so schwer, dass er nicht überlebte. Doch die Geschichte hat noch eine Facette, die sie noch tragischer macht.

Seine Frau ist gerade mit dem dritten Kind schwanger

Der Freestyle-Snowboarder stürzte am Dienstag auf einem Gletscher in der Nähe von Sölden. Die Polizei teilte mit, dass er auf seinem Board auf dem unverspurten Pulverschnee gefahren sei. Ein Skidoo hatte ihn zuvor hochgebracht. Wie es dann zum tödlichen Sturz kam, ist noch unklar.

Der Slowene war für Dreharbeiten in dem eigentlich geschlossenen Skigebiet vor Ort. Nach Polizeiangaben ist er mit seinem Kopf gegen einen Felsen geknallt. Offenbar trug er keinen Helm. Eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.

Das Familienglück schien perfekt

Was das Ganze noch schlimmer macht: Grilc hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Seine langjährige Partnerin ist gerade mit dem dritten Kind schwanger. Erst vor kurzem teilte der Snowboarder sein Glück mit hunderttausenden Followern. Damals freuten sie sich mit ihm, jetzt müssen sie um ihn trauern. (msc)