Söhnchen Maddox ist zwei Monate alt

Mutter stellt Nacht-Nanny ein - "Ich brauche Zeit für mich!"

Zweifach-Mama Brittany sorgte mit ihrem TikTok-Video für reichlich Diskussionen.
Zweifach-Mama Brittany sorgte mit ihrem TikTok-Video für reichlich Diskussionen.
© Twitter/MissBeeBright

11. Dezember 2021 - 15:04 Uhr

Brittany leidet an Wochenbettdepression

Kurze Nächte und wenig Schlaf. Neugeborene können das Leben der Eltern ziemlich auf den Kopf stellen – vor allem nachts. Brittany Bright aus den USA ist vor zwei Monaten das zweite Mal Mama geworden und postet ein Video bei TikTok, das für ziemlich viel Diskussionen sorgt. Denn Brittany hat ein Kindermädchen eingestellt, das sich von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens um ihr Baby kümmert, damit sie mehr Zeit für sich hat.

Mutter nimmt Entspannungsbad

"Zuerst muss ich Maddox ins Bett bringen, ihn waschen und seine Flaschen vorbereiten, damit die Nanny ihm die für die Nacht geben kann", sagt die Mutter. "Sie kommt um 20 Uhr – dann ziehe ich mich in mein Schlafzimmer zurück, wo von 20 Uhr bis 6 Uhr meine Zeit ist. Und nach einer guten Nacht löse ich die Nanny um 6 Uhr morgens ab."

In dem Video ist zu sehen, wie sich Brittany dann ein Bad einlässt, eine Kerze anzündet und entspannt.

Baby Maddox
Brittany bereitet ihren kleinen Sohn fürs Bett vor und übergibt ihn dann an eine Nanny.
© Twitter/MissBeeBright

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Frau zündet eine Kerze an
Brittany nimmt sich Zeit für sich, damit sie für den nächsten Tag fit ist, um sich um ihr Baby zu kümmern.
© Twitter/MissBeeBright

Nanny passt zwei Nächte die Woche auf Baby auf

Das Video wurde mehr als 1,5 Millionen mal angeklickt und spaltet das Netz. Während die einen User es völlig richtig finden, dass sich Brittany auch mal Zeit für sich nimmt, halten die anderen User Brittany für "eine faule Mutter". Schließlich solle sie mehr Zeit mit ihrem neugeborenen Baby verbringen.

Brittany fügte hinzu, dass sie nach der Geburt ihres ersten Kindes immer noch an Wochenbettdepressionen leidet und die nächtliche Nanny für sie eine große Hilfe ist. "Wir haben unsere Nanny an zwei Tagen in der Woche bei uns, damit wir unser Baby die anderen fünf Nächte in der Woche haben. In diesen beiden Nächten ist die Nanny für uns unglaublich hilfreich, denn dann können wir uns unserem fünfjährigen Sohn widmen." Außerdem könne Brittany normal einschlafen und sich auch anderen Dingen im Haushalt widmen. Ihre Nanny hatte sie schon während der Schwangerschaft begleitet. Sie sei "stolz" darauf, dass sie die Hilfe bekommt, die sie in ihrer Situation braucht.

Brittany sucht Tagesmutter

Auf Twitter postet die Mutter aber nun ein Update. Dort heißt es, dass sie nun keine Nacht-Nanny mehr habe. Das sorgte bereits dafür, dass sie nächtliche Phantom-Schreie ihres Baby hörte. Brittany ist jetzt auf der Suche nach einer passenden Tagesmutter. (jar)