Sie fiebert bei "Let's Dance" mit

"Für mich ist es wie eine Cinderella-Story" - Anna Ermakovas Mama platzt vor Stolz!

Angela Ermakova unterstützt Tochter Anna in der 5. Show Besonderer Druck bei "Let's Dance"
02:17 min
Besonderer Druck bei "Let's Dance"
Angela Ermakova unterstützt Tochter Anna in der 5. Show

In der fünften „Let’s Dance“-Liveshow ist der Druck für Anna Ermakova besonders hoch: Ihre Mama ist zu Besuch!Angela Ermakova sitzt zum ersten Mal im Publikum – und könnte stolzer nicht sein. Im exklusiven RTL-Interview verrät sie uns: „Ich habe manchmal Tränen in den Augen.“ Früher habe sie mit Anna unzählige Tanzfilme geschaut. Ihre Tochter jetzt selbst auf dem Parkett zu sehen – unbeschreiblich für die 55-Jährige. Was sie besonders berührt, zeigen wir oben im Video.

Glückliche Anna, glückliche Mama

"Ich habe manchmal Tränen in den Augen. Ich bin natürlich so emotional, weil ich ihre Mutter bin. Aber ich glaube, die anderen Zuschauer berührt es genau so", meint Angela Ermakova im RTL-Interview.
"Ich habe manchmal Tränen in den Augen. Ich bin natürlich so emotional, weil ich ihre Mutter bin. Aber ich glaube, die anderen Zuschauer berührt es genau so", meint Angela Ermakova im RTL-Interview.
RTL

Schon nach vier Shows ist Anna Ermakova eine der absoluten Zuschauerlieblinge der 16. „Let’s Dance“-Staffel und sahnt Woche für Woche auch noch reichlich Punkte der Jury ab. Zuletzt gab’s 28 Punkte für den Paso Doble. Dass sie sowohl bei der Jury als auch bei den Zuschauern so gut ankommt, damit hätte selbst Anna nicht gerechnet: „Ich bin so überwältigt von den positiven Nachrichten und Kommentaren.“

Die 23-Jährige so glücklich und in ihrem Element zu sehen, das überwältigt auch ihre Mama: „Das Wichtigste für eine Mutter ist, zu wissen, dass es dem eigenen Kind gut geht.“

Angela Ermakova: "Ich bin extrem stolz"

In all den 23 Jahren ihres Lebens hatte Anna mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Immer wieder gab es Schlagzeilen über die Tochter von Angela Ermakova und Boris Becker – doch kaum jemand kannte sie wirklich. Bei „Let’s Dance“ kann sie der Öffentlichkeit nun zum ersten Mal zeigen, wer sie wirklich ist. Ihre Mama zieht im Interview einen besonderen Vergleich:

„Ich bin extrem stolz. Für mich ist es wie eine Cinderella Story. Egal, welche Schwierigkeiten Cinderella in der Vergangenheit auch hatte, jetzt ist Zeit für den Ball. Jetzt ist Zeit für Annas eigenen Ball. Sie gibt ihr Bestes, zeigt ihre Persönlichkeit und die Menschen fühlen und sehen es.“

Und in der fünften Liveshow erlebt Angela Ermakova das nicht nur vor dem TV, sondern endlich auch live im Studio mit. Ein besonderer Abend für Mama und Tochter… (kwa)​​​​​​