11. Februar 2019 - 16:06 Uhr

"Am meisten freue ich mich auf meine Tanzpartnerin"

Für Sängerin Kerstin Ott ist "Let's Dance" eine ganz besondere Herausforderung. Nicht nur, dass die Sängerin keinerlei Tanzerfahrung hat, sie wird sich auch in die Rolle des Mannes versetzen müssen, denn die lesbische Sängerin wird mit einer Profitänzerin das Tanzbein schwingen. Das erste Mal in der "Let's Dance"-Geschichte wird also eine Frau mit einer Frau über das Tanzparkett schweben.

"Für mich wäre es merkwürdig mit einem Mann zu tanzen"

"Ich hab' Bock auf die Herausforderung und Tanzen ist für mich eher ein kleiner Albtraum, wenn ich an die Vergangenheit denke", gesteht Kerstin Ott, die mit dem Song "Die immer lacht" die Charts stürmte und seitdem zu den beliebtesten Sängerinnen Deutschlands gehört. Dass sie eine Tanzpartnerin und keinen männlichen Tanzpartner bekommt, war für die 37-Jährige die Voraussetzung, an "Let's Dance" teilzunehmen. "Für mich wäre es merkwürdig, mit einem Mann zu tanzen. Es ist schön zu zeigen, dass es auch mehr gibt als diesen klassischen Tanz."

Kerstin Ott ist seit Jahren mit ihrer Partnerin Karolina zusammen

Für viele ist die Sängerin aufgrund ihres offenen Umgangs mit ihrer Homosexualität zum Vorbild geworden. Im August 2017 gingen Kerstin und ihre langjährige Partnerin Karolina eine eingetragene Lebenspartnerschaft ein, welche sie im Oktober desselben Jahres in eine Ehe umschreiben ließen. Karolina und ihre zwei Kinder tragen sogar Kerstins Nachnamen.

Mit welcher Profitänzerin Kerstin gern in der zwölften Staffel ab dem 15. März tanzen möchte und was Juror Joachim Llambi zu der Neuheit bei "Let's Dance" sagt, gibt es im Video zu sehen.