Let's Dance 2014: Bernhard Brink tanzt einen Charleston in der vierten Show

27. Mai 2014 - 14:12 Uhr

Bernhard Brink tanzt in einer eigenen Taktliga

In der vierten Liveshow von "Let's Dance" 2014 tanzen Bernhard Brink und Sarah Latton einen Charleston zu "Puttin' On The Ritz" von Miss Kookie. Der Sänger hofft, damit nicht erneut einen Negativ-Rekord aufzustellen.

Joachim Llambi ist sich am Anfang von Bernhard Brinks Auftritt nicht sicher, ob er "Hans Klock für Arme" vor sich hat, findet aber dann doch, dass der Tanz mehr an Johannes Hesters erinnert. Außerdem bemängelt der Juror Bernhards Taktgefühl: "Auch der Charleston hat einen Takt irgendwo, doch das war so die eigene brinkische Taktliga." Dennoch hat der "Let's Dance"-Juror einen Wunsch für die nächste Sendung: "Ich habe einen Wunsch: Wenn der Bernhard weiterkommt, wünsche ich mir eine Samba von ihm."

Bei Motsi Mabuse löst Bernhard Brink neue Gefühle aus

"Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse ist fast sprachlos und kann die verschiedenen Gefühle nicht einordnen, die Bernhard Brinks Tanz bei ihr auslöst: "Du löst in mir Gefühle aus, die sind alle neu. Ich weiß es nicht, es passieren Sachen gleichzeitig. Ich möchte weinen, ich möchte lachen, ich kann nicht atmen. Das ist ein Schockzustand. Das Outfit ist sehr, sehr schön und ich habe dich vermisst."

Jorge Gonzalez findet, dass Bernhard Brink den schnellen Charleston in Zeitlupe getanzt hat. Aber ihm gefällt das Outfit. Am Ende gibt es von Motsi Mabuse und Jorge Gonzalez jeweils einen Punkt, von Joachim Llambi gibt es sogar zwei Punkte.