Er nimmt "ausgediente" Legehennen bei sich auf. Die gefiederten Zweibeiner sollen auch nach ihrem Berufsleben ein Zuhause haben und so ihren wohlverdienten Ruhestand genießen. In vielen Betrieben geht es vor allem um die Produktivität der Tiere. Speziell gezüchtete Hennen legen rund 500 Eier im Jahr. Sie werden dann nach 14-16 Monaten gegen Jungtiere ausgetauscht und dann im Müllentsorgt oder kommen ins Schlachthaus. Der 39-Jährige päppelt die Hochleistungs-Hühner aber wieder auf.