Diese Computer überzeugen

Laptops im Warentest: Die besten Notebooks für Gamer und fürs Homeoffice

Mit dem richtigen Laptop geht die Arbeit leichter von der Hand. Welche Laptops die besten sind, zeigt Stiftung Warentest.
Mit dem richtigen Laptop geht die Arbeit leichter von der Hand. Welche Laptops die besten sind, zeigt Stiftung Warentest.
© www.peopleimages.com (www.peopleimages.com (Photographer) - [None], Yuri Arcurs peopleimages

07. Oktober 2021 - 7:21 Uhr

Mobile Computer im Experten-Test

Jedes Jahr kommen neue Laptops auf den Markt – die Hersteller überbieten sich mit Features und Varianten. Wer auf der Suche nach einem neuen Gerät ist und zwischen Ultrabooks, Convertibles & Co. den Überblick verloren hat, bekommt jetzt Hilfe von der Stiftung Warentest. Die Experten der Verbraucherzeitschrift haben für das Oktober-Heft 2021 mobile Computer gecheckt. Wir fassen die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Die besten Notebooks für Heimarbeiter im Überblick

Die Stiftung Warentest listet die besten mobilen Computer auf, die sie seit 2019 getestet hat – und zwar in sechs verschiedenen Kategorien. Für jeden Anspruch sollte etwas Passendes dabei sein.

Wenn der Laptop hauptsächlich daheim zum Einsatz kommt, sind Geräte mit ungefähr 16 Zoll großem Display und umfangreicher Ausstattung gefragt.

Die beste Bewertung erhielten mit der Gesamtnote 1,8 das Apple MacBook Pro* (MVVJ2D/A) für rund 2.480 Euro und das Dell XPS 15 9500 NCFMG* für etwa 2.250 Euro. Beide Geräte glänzen mit tollen Displays, großer Ausdauer, sehr guter Funktionalität und Vielseitigkeit.

Kaum schwächer hat das Lenovo IdeaPad 5 15ALC05* mit dem Qualitätsurteil 1,9 abgeschnitten. Mit einem mittleren Online-Preis von 850 Euro ist es aber wesentlich günstiger. Das Notebook wurde in jeder Kategorie mindestens für gut befunden, bei der Ausdauer lässt es die Testsieger mit der Note 0,9 sogar hinter sich.

Für wen sich eher ein Ultrabook lohnt

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wer für die Arbeit oder das Hobby viel unterwegs ist, aber trotzdem ein leistungsstarkes Notebook benötigt, sollte zu einem Ultrabook greifen. Diese Geräteklasse ist kompakt, leicht und ausdauernd, hat aber kleinere Displays und weniger Anschlüsse.

Auch in dieser Kategorie ist Apple Testsieger:

  • für das MacBook Pro* (MYD82D/A) gab es die Gesamtnote 1,7. Der 13-Zöller kostet rund 1.330 Euro. Display (1,5) und Akku-Leistung (0,9) sind sehr gut, Funktionalität (1,6) und Vielseitigkeit (2,4) gut. Lediglich die Handhabung findet Stiftung Warentest nur befriedigend (2,6).
  • Mit auf dem Siegerpodest steht das Samsung Galaxy Book Ion* (NP930XCJ-K01DE), das dasselbe Qualitätsurteil erhielt. Mit einem mittleren Online-Preis von 1.300 Euro kostet es auch fast genauso viel wie das MacBook.
  • Wer weniger Geld ausgeben möchte, findet im Lenovo Yoga Slim 7* eine gute Alternative. Das Gerät erhielt die Gesamtnote 1,9 und kostet rund 900 Euro. Sein 14 Zoll großes Display ist nicht ganz so gut (1,7) wie das der Testsieger, ansonsten kann es in jeder Hinsicht mithalten.

Die besten Laptops für Gamer laut Stiftung Warentest

An Gaming-Notebooks werden spezielle Ansprüche gestellt – Warentest vergibt in dieser Notebook-Klasse sogar die Einzelnote "Gaming". Beurteilt werden die Flüssigkeit der Darstellung, die Detailtiefe und die Höhe der Bildwiederholfrequenz in verschiedenen Situationen.

  • Testsieger ist eigentlich das rund 1.530 Euro teure Asus Rog Strix G513QM-HN254T* mit dem Qualitätsurteil 2,0. Seine Gaming-Qualitäten sind gut (2,0), sein Display ebenfalls (1,9).
  • Das gleich teure zweitplatzierte Gigabyte AORUS 15P KC-8DE2130SH* mit der Gesamtnote 2,2 ist für viele Zocker aber die bessere Wahl. Denn es hat für Display (1,6) und Gaming (1,8) bessere Noten erhalten.
  • Der geheime Testsieger ist trotz eines schlechteren Qualitätsurteils 2,3 das Lenovo Legion 5 Pro 16ACH6H* (82JQ001HGE) für etwa 1.570 Euro. Denn es hat zwar für eine miese Akku-Laufzeit eine 4 und damit eine Abwertung erhalten, bietet aber das beste Display (1,3) und eine starke Gaming-Leistung (1,8). ntv.de/kwe

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.