RTL begleitete den Sänger am Karnevalsfreitag

Karneval während Corona: Auf Tour mit Björn Heuser

Der kölsche Liedermacher Björn Heuser bei einem Auftritt
Der kölsche Liedermacher Björn Heuser bei einem Auftritt
© Dirk Loerper

27. Februar 2022 - 9:03 Uhr

von Rebecca Schindler

Endlich wieder Karneval! Zwei Jahre lang mussten nicht nur die Narren wegen Corona auf das rheinische Brauchtum verzichten, sondern auch die Künstler. RTL.de hat Björn Heuser (40) an Karnevalsfreitag bei seinen Auftritten begleitet und mit ihm gemeinsam endlich wieder Karnevals-Luft geschnuppert. Uns hat der Sänger und Liedermacher exklusiv verraten, wie sich sein Tour-Alltag durch die Pandemie verändert hat.

Björn Heuser: „Es ist schön, endlich wieder unterwegs zu sein"

Die Augen der verkleideten Zuschauer in der Burg Wissem in Troisdorf glänzen, als Björn Heuser am Karnevalsfreitag um 20 Uhr die Bühne betritt. Auch dem Sänger merkt man an, wie froh er ist, dass die Session wieder stattfindet – wenn auch anders als üblich. "Es ist schön, endlich wieder unterwegs zu sein und mit den Menschen das Lebensgefühl zu feiern", so der 40-Jährige, der am 25. März sein neues Album "Café Schmitz" auf den Markt bringt. Anfangs sei er skeptisch gewesen, ob Karneval unter Corona-Bedingungen überhaupt funktioniere. Schließlich ändern sich die Gesetze ständig. Doch es geht – der Musiker ist für die aktuellen Umstände gut gebucht.

"Es fühlt sich fast so an wie früher, nur ein bisschen besonnener. Ich glaube, dass viele Leute das jetzt mehr wertschätzen", sagt der Sänger nach seinem ersten Auftritt an diesem Tag zu RTL.de. Während er noch fleißig Selfies mit den Fans macht, räumt sein Techniker das Equipment von der Bühne und verlädt es in den Tourbus. Denn dann geht es auch schon weiter – in Heusers Wohnzimmer, das "Gaffel am Dom." Hier tritt der Ur-Kölner seit 14 Jahren jeden Freitag auf und singt kölsche Hits.

Nach 40 Minuten Autofahrt hält der Tourbus gegen 21:30 Uhr vor dem Brauhaus. Eine Stunde zu früh. Jetzt heißt es also warten. Heuser albert mit seinem Techniker und dem Fahrer rum, isst noch eine Brezel, bevor es dann um 22:30 Uhr auf die Bühne geht. Hier feiern die Kölner bereits seit den frühen Morgenstunden. Grölend nehmen sie den Sänger in Empfang. Es wird zu Karnevals-Klassikern wie "En unserem Veedel", "Et kölsche Jeföhl" und "Jedäuf met 4711" geschunkelt und gesungen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Björn Heuser am Karnevalsfreitag im "Gaffel am Dom"
Björn Heuser am Karnevalsfreitag im "Gaffel am Dom"
© Rebecca Schindler

Der Musiker hat durch Corona einen Umsatzrückgang von 70 bis 80 Prozent. "Normalerweise würde ich in der Session über 100 Termine haben, jetzt sind es um die 30", verrät Heuser. Davon ist nicht nur der Sänger selbst betroffen, sondern auch sein Team. Umso mehr genießen sie die Auftritte, die sie haben.

Nach einer knappen Stunde auf der Bühne im "Gaffel am Dom" verlässt Björn Heuser das Brauhaus, springt zurück in seinen Bus und wird nach Hause gefahren. Eigentlich trinkt er nach seinem letzten Auftritt gerne noch ein Kölsch – doch die fünf Auftritte vom Vortag an Weiberfastnacht stecken ihm noch in den Knochen und bis Aschermittwoch stehen noch zahlreiche weitere Termine auf dem Plan. "Es ist schön, dass wir Karneval wieder feiern und singen dürfen, aber es ist auch anstrengend", so der Musiker lachend, als er sich von uns verabschiedet.

Am 25. März erscheint das neue Album "Café Schmitz" von Björn Heuser auf Vinyl mit CD – hier schon vorbestellen.