Nach Bekanntgabe seiner Präsidentschafts-Kandidatur

Kanye West steckt in schlimmer Akutphase seiner bipolaren Störung

US-Rapper Kanye West soll wieder schwerer erkrankt sein.
US-Rapper Kanye West soll wieder schwerer erkrankt sein.
© dpa, Michael Wyke, bsc

09. Juli 2020 - 15:55 Uhr

Entstand die Idee wegen seiner Krankheit?

"Ich will US-Präsident werden!" Obwohl Kanye West schon seit Jahren Schritt für Schritt an dieser Idee feilt, soll jetzt auf einmal alles ganz schnell gehen – und das nur Monate vor der offiziellen Wahl in den Vereinigten Staaten. Kanye will so schnell wie möglich für den Posten kandidieren. Hintergrund der Euphorie aus dem Nichts könnte ein Akutschub seiner bipolaren Störung sein, wie jetzt ein Insider der Familie gegenüber "TMZ" verriet.

Familie in Sorge

Wer in einer Akutphase seiner bipolaren Störung steckt, wird üblicherweise von manischen Stimmungsschwankungen mit zum Teil übersteigerten, euphorischen Hochgefühlen geprägt. Aus dieser Phase können die wildesten Ideen und Visionen entstehen und der Trieb, diese möglichst schnell umzusetzen. So auch bei Kanye West und der Idee zur Kandidatur des US-Präsidenten?

Ein Insider packte jetzt im Gespräch mit "TMZ" aus und offenbarte, dass der Mann von Kim Kardashian derzeit in genau so einer ernsthaften Etappe seiner psychischen Erkrankung stecken würde. Und genau daraus soll die Trump-Nachfolge-Vision entstanden sein. Weil sich Kanye in Größenwahn verrennen könnte, sei seine Familie in großer Sorge, so die unbekannte Quelle.

Kanye hat Medikamente abgesetzt

Kanye selbst hatte 2018 im Gespräch mit "TMZ" verraten, dass er seine Medikamente gegen die bipolare Störung schon seit einiger Zeit abgesetzt habe. Der Grund dafür sei der Einbruch seiner Kreativität durch die Einnahme der Arzneimittel.