Freizeit-Trend Trampolinpark

Jump House: So vermeiden Sie fiese Verletzungen

18. Februar 2020 - 8:19 Uhr

Immer häufiger gibt es schwere Unfälle beim Trampolinspringen

Trampolinspringen boomt! In Deutschland holen sich immer mehr Familien ein Trampolin in den Garten, besuchen "Jump Houses" oder betreiben Jumping-Fitness. Aber ganz ungefährlich ist der Spring-Spaß nicht. In Bern-Belp kam es jetzt zu einem tödlichen Unfall, bei dem ein 13-jähriges Mädchen starb. Im Video verrät unsere Expertin Tipps, wie man sich für den Trampolin-Spaß richtig vorbereitet. Mit ihren hilfreichen Tricks knicken Sie gar nicht erst um und schützen sich so vor schweren Verletzungen.

Gefahr wird häufig unterschätzt

Immer mehr Kinder und Jugendliche verletzten sich beim Trampolinspringen schwer. Vielen ist nicht bewusst, dass ein Trampolin kein Spiel-, sondern ein Sportgerät ist. Die Unfallgefahr kommt dabei nicht von dem Gerät selbst. Das Problem liegt eher darin, dass viele das Trampolin falsch nutzen. Die Folge können Knochenbrüche, Gehirnerschütterungen, Platzwunden oder auch Verstauchungen sein.

Lesen Sie hier, welches Trampolin-Modell laut Stiftung Warentest das sicherste ist und von welchen Sie lieber die Finger lassen sollten.