Julianne Hough: Deshalb ließ sie sich ihre Eizellen einfrieren

Julianne Hough
© BANG Showbiz

15. Mai 2020 - 17:30 Uhr

Julianne Hough wollte vorbeugende Maßnahmen treffen und ließ sich deshalb ihre Eizellen einfrieren.


Die 'Footlose'-Darstellerin und Ehefrau von Brooks Laich dachte in erster Linie nicht an eine künstliche Befruchtung, als sie ihre Eizellen einfrieren ließ. Vielmehr wollte sie vorbeugende Maßnahmen treffen, wie sie nun gegenüber dem 'Women's Health'-Magazin verriet: "Ich glaube, je gesünder ich im Inneren bin - das betrifft meinen Glauben, meine Energie, das, was ich meinem Körper zuführe - desto besser bin gewappnet, wenn die Zeit kommt. Wir haben es tatsächlich noch gar nicht probiert, schwanger zu werden", gibt die 31-Jährige zu. "Es war mehr eine Art vorbeugende Maßnahme: Lass uns dafür sorgen, dass wir in Zukunft gewappnet sind, in dem wir Eizellen einfrieren."

Julianne sieht es mit der Babyplanung eher locker. Deshalb macht sie sich auch keinen Druck mit dem Kinderkriegen. "Ich glaube an Seelenverwandte, wie auch immer das aussieht. Ich glaube nicht an bestimmte Etiketten. Das bedeutet nicht, dass ich kein Baby haben werde. Es bedeutet, dass das, von dem ich denke, was ich fühlen und tun sollte, sich nicht mit dem deckt, was ich tatsächlich machen möchte", so die Schauspielerin.

BANG Showbiz