"Ich bin kein Impfgegner"

Corona-Ärger bei den Bayern: Joshua Kimmich ist nicht geimpft

Joshua Kimmich will sich noch nicht impfen lassen.
Joshua Kimmich will sich noch nicht impfen lassen.
© imago images/MIS, via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Oktober 2021 - 10:17 Uhr

Fünf Spieler wohl ungeimpft

Beim FC Bayern herrscht Corona-Alarm. Coach Julian Nagelsmann fällt nach seiner Infektion für Wochen aus, schwingt das Zepter aus der heimischen Küche. Und: 5 Spieler des Rekordmeisters sollen nach Bild-Informationen nicht geimpft sein. Unter den Impf-Verweigern gibt es auch einen sehr prominenten Namen: Joshua Kimmich. Das bestätigte der Nationalspieler im Interview bei Sky.

Kimmich kein Impfgegner

Kimmich, ein Spieler, der zusammen mit Teamkollege Leon Goretzka die Initiative "We kick Corona" ins Leben gerufen hat. Dabei werden Gelder gesammelt, die Menschen zugute kommen, die unter den Pandemiefolgen direkt oder indirekt leiden. Wie passt das zusammen?

Er sei "kein Corona-Leugner oder Impfgegner", betonte Kimmich, aber er mache sich so seine Gedanken, er habe "persönliche Bedenken – gerade was fehlende Langzeitstudien angeht". Er halte sich an alle Maßnahmen und werde deshalb alle zwei bis drei Tage im Verein getestet. Die Kosten trage der Club. "Wenn das nicht mehr so wäre, würde ich das natürlich selber machen", so Kimmich weiter. Außerdem will er eine baldige Veränderungen seines Impfstatus' nicht ausschließen: "Es ist sehr gut möglich, dass ich mich auch noch impfen lasse", so der 26-Jährige.

FC Bayern empfiehlt Impfung

Trainer Nagelsmann will in jedem Fall keinen Druck auf seine Spieler ausüben: "Wie die Verläufe sind, wenn man nicht geimpft ist, kann man in den Kliniken gerne erfragen. Deswegen plädiere ich dafür und bin nach wie vor der Meinung, dass es gut ist, sich impfen zu lassen, aber werde niemals einen Menschen, der bei gesundem Menschenverstand ist, dazu zwingen."

Auch Sportdirektor Hasan Salihamdzic äußerte sich zur Causa zurückhaltend: "Der FC Bayern empfiehlt, sich impfen zu lassen, genau so wie ich persönlich, um unter anderem vielleicht allen ein normaleres Leben zu ermöglichen." Aber weil es in Deutschland keine Impfpflicht gebe, habe der Verein "die Empfehlung ausgesprochen und jeder darf das selber entscheiden". (dpa/tme)