Kaum wiederzuerkennen!

Joko Winterscheidt postet Throwback-Foto von seinem ersten Job

So kennt man den Fernsehmoderator heute: Kurze Haare, Brille und Dreitagebart. Doch vor 15 Jahren sah Joko noch ganz anders aus, wie er mit einem Throwback-Foto beweist.
© dpa, Georg Wendt, gwe cvi kde

22. Oktober 2020 - 22:56 Uhr

So sahen Joko Winterscheidt und Tim Mälzer früher aus

Den Throwback Thursday hat Moderator Joko Winterscheidt (41) zum Anlass genommen, um ein Foto von den Anfängen seiner Karriere zu posten. Vor über 15 Jahren arbeitete das heute gefeierte TV-Gesicht bei Tim Mälzers Kochshow "Schmeckt nicht, gibt's nicht" in der Produktion. Und genau aus dieser Zeit teilt der 41-Jährige jetzt ein Bild auf Instagram, das nicht nur bei seinen Fans, sondern auch bei Promi-Kollegen zu mächtig Gelächter führt.

Joko sieht nicht aus wie Joko

Moderatoren-Duo Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt: Die beiden gehen nur im Doppelpack.
Moderatoren-Duo Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt: Die beiden gehen nur im Doppelpack.
© dpa, Marius Becker, bsc

Man muss wirklich ganz genau hinschauen, um den Fernsehmoderator auf diesem Schnappschuss zu erkennen. Keine Brille, ein unschuldiges Bubi-Gesicht und die leicht fettige, lange Mähne erschweren das sichtlich. Kein Wunder also, dass den Fans zig andere Promis einfallen, denen der heute 41-Jährige auf diesem Foto ähnlicher sieht als sich selbst. "Sieht ein bisschen aus wie Spencer Reed von Criminal Minds", fällt einem Follower auf. Ein anderer denkt wiederum an Nirvana-Legende Kurt Cobain oder Comedian Otto. Aber auch Jimi Blues Bruder Wilson Gonzalez Ochsenknecht wird heiß als Joko-Double gehandelt. Das liegt wohl vor allem an dem aussagekräftigen Haarstyle. So stellt ein Fan scherzend fest: "Duschen ohne Haare. Dachte immer, das wäre so ein Frauending."

Promis lachen sich schlapp

Und auch Jokos prominenten Bekannten und Freunde können es nicht lassen, zu dem Throwback-Knüller ihren Senf abzugeben. Star-Koch Roland Trettl kommentiert das Foto, auf dem auch der damals noch kahlköpfige Tim Mälzer im Hintergrund zu sehen ist: "Einer von beiden sieht jetzt besser aus." Wen er damit wohl meint?! Tim Mälzer feiert den Uralt-Schnappschuss mit den Worten "wie geil" und auch Schauspieler Jochen Schropp liebt das Foto. Fußball-Profi Andre Schürrle kriegt sich vor Lachen nicht mehr ein und kommentiert eine Reihe Lachsmileys.