Jenny echt gerecht: August Wittgenstein spielt Maximilian Mertens

August Wittgenstein spielt den Anwalt Maximilian Mertens bei "Jenny echt gerecht".
August Wittgenstein spielt den Anwalt Maximilian Mertens bei "Jenny echt gerecht". © Auf Leben und Tod, MG RTL D / Claudius Pflug

Die Rolle des Anwalts Maximilian Mertens

Der 32-Jährige Maximilian Mertens ist Anwalt für Zivil- und Strafrecht. Er hat einen analytischen Verstand. Ihm erschließen sich (juristische) Probleme auf den ersten Blick. Die Arbeit fällt ihm leicht, Maximilian musste noch nie viel dafür tun. Deshalb verspricht sich Agnes’ Vater, sein Chef Robert von Bergen, von seinem "Nachwuchsstar" eine Aufpolierung des etwas biederen Kanzlei-Images. Denn Maximilian hat die Abgebrühtheit und Intelligenz, um selbst die ganz großen Fische zu vertreten. Er ist risikofreudig, mag Herausforderungen und Wettbewerbe.

Der ehrgeizige Anwalt

Schon im Elternhaus wurde er auf Leistung, Disziplin und Ehrgeiz getrimmt. Er ist intelligent, gewitzt und auch mal knallhart, wenn es sein muss. Doch über seiner glanzvollen Karriere liegt ein Schatten, der sich einfach nicht abschütteln lässt. Sein Vater sitzt seit einigen Jahren wegen eines Kapitaldeliktes im Gefängnis. Doch das hält er vor allen geheim, sogar vor seiner Freundin Agnes.

Maximilians Leben ist trotz seiner privaten und beruflichen Erfolge nicht halb so rosig und mühelos, wie er es nach außen verkauft. Er hat einfach nur gelernt, diesen wunden Punkt hinter einer lässigen, charmanten und manchmal arrogant wirkenden Fassade zu verbergen. Als Sohn aus wohlhabenden Verhältnissen ist er bisher viel zu leicht durchs Leben gekommen. Während sein Vater sich noch hocharbeiten musste, um seiner Familie den Wohlstand zu bieten, ist dieser für Maximilian selbstverständlich geworden – bis sein Vater wegen Mordes verurteilt wurde und Maximilian für ihn einen Meineid begangen hat. Seine größte Sorge ist, dass dieser Schönheitsfehler auf seiner Vita irgendwann herauskommt. Denn viel zu sehr genießt er das Leben eines erfolgreichen Anwalts. Doch insgeheim ahnt er, dass sein Leben mehr bedeuten könnte als eine Aneinanderreihung von Siegen vor Gericht und die Anhäufung von Geld. Und dass er im Grunde nur das Leben führt, das sein Vater von ihm erwartet…Durch das Auftauchen von Jenny wird es ihm immer klarer, worauf es wirklich ankommt. Und dass er viel öfter mal ehrlicher zu sich selbst sein müsste.

Frauen waren noch nie ein Problem für Maximilian. Mit Agnes, der Tochter seines Chefs, ist er schon länger zusammen, will aber auf keinen Fall mit ihr zusammenziehen. Er meint genau zu wissen, welche Knöpfe er bei Frauen drücken muss, um privat und beruflich das zu bekommen, was er haben will – nur bei Jenny nicht. Die macht ihn häufig mit ihrer chaotischen und sprunghaften Art verrückt – und bringt ihn noch öfter in Bedrängnis. Gleichzeitig haben die beiden trotz ihres sehr unterschiedlichen Charakters und Humors ziemlich viel Spaß miteinander. Mit jedem neuen Fall kämpfen die beiden auch einen endlosen Klassenkampf miteinander und stellen am Ende doch nur fest, dass sie zusammen ein unschlagbares Team sind.