Obwohl er die Familie im Stich ließ

Jennifer Aniston hat die jahrelange Funkstille mit ihrem Papa John (86) beendet

Jennifer Aniston hat sich mit ihrem Vater ausgesöhnt.
Jennifer Aniston hat sich mit ihrem Vater ausgesöhnt.
www.imago-images.de, imago images/PA Images, Doug Peters via www.imago-images.de

Jennifer Aniston vergibt ihrem Vater

US-Schauspielerin Jennifer Aniston (51) macht sich wegen der Corona-Krise große Sorgen um ihren Vater John Aniston (86). Er gehört wegen seines hohen Alters zur Risikogruppe. Lange herrschte Funkstille zwischen den beiden, doch nun haben sie sich wieder versöhnt.

„Dein Vater wird für eine Weile nicht hier sein“

Jennifer Aniston sendet Liebesgrüße
Jennifer Aniston als kleines Mädchen mit ihrem Vater John Aniston
instagram.com/jenniferaniston, SpotOn

„Friends“-Star Jennifer Aniston wurde im Februar 1969 als Tochter der Schauspielerin Nancy Dow (†) und des Schauspielers John Aniston geboren. Als sie 10 Jahre alt war, verließ ihr Vater die Familie. Jennifer erinnert sich: „Ich ging zu einer Geburtstagsfeier, und als ich zurückkam, sagte meine Mutter: „Dein Vater wird für eine Weile nicht hier sein.“ Für Jennifer Aniston war dieser Verlust schwer zu begreifen.

Heute ist Jennifer Aniston ihrem Vater näher als zuvor

Ein Insider verrät der Boulevardzeitung „Daily Mail“: „Jennifer hat lange nicht mit ihm gesprochen. Aber seit der Corona-Krise haben sie fast jeden Tag telefoniert. Nicht nur kurze Gespräche. Es ist, als hätte sie erkannt, dass das Leben sehr kurz ist, und sie möchte, dass ihre Beziehung zu John so gut wie möglich ist.“

Sie selbst beschreibt die Wiedervereinigung mit ihrem Vater: „Mein Vater war kein guter Kommunikator… aber so gut er konnte, erklärte er und entschuldigte sich, und es ist genug. Wir haben uns versöhnt. Es gibt immer noch Teile, die mir schwer fallen, aber ich bin erwachsen. Ich kann meinen Eltern keine Schuld mehr geben.“