Glücksspiel, häusliche Gewalt - und jetzt das ...

Impfnachweis gefälscht? NHL sperrt Skandal-Stürmer Kane

Auf dem Eis wird man Evander Kane demnächst erst mal nicht mehr sehen
Auf dem Eis wird man Evander Kane demnächst erst mal nicht mehr sehen
© picture alliance, Jeff Chiu

19. Oktober 2021 - 7:52 Uhr

Was erlauben Impf-Faker Kane?

Nach dem nächsten Eklat um Evander Kane hat die NHL den Stürmer der San Jose Sharks eine gefühlte Ewigkeit gesperrt. Nach zahlreichen Eskapaden diverser Art und Güte hat Kane diesmal offenbar seinen Impf-Nachweis gefälscht.

Club ist "extrem enttäuscht"

Wegen eines gravierenden Verstoßes gegen die COVID-19-Regeln wurde er von der NHL daher für 21 Spiele ohne Bezahlung gesperrt. "Wir sind extrem enttäuscht und werden Evanders Status nicht weiter kommentieren, bevor die verhängte Sperre abgelaufen ist", kommentierten die Sharks nüchtern.

US-Medien hatten berichtet, dass der 31 Jahre alte Kane mit einem gefälschten Impfzertifikat aufgefallen sei, das er der Liga und seinem Club vorgelegt habe. Als Impfnachweis werden in den USA simple und handschriftlich ausgefüllte Papierkarten ausgegeben.

Negativ-Schlagzeilen kann er ...

In der NHL gibt es keine Impfpflicht, geimpfte Spieler unterliegen aber weitaus geringeren Einschränkungen. Unter anderem dürfen sie ohne Quarantäne zu Spielen nach Kanada einreisen.

Für Kane war es nicht der einzige Ärger in den vergangenen Monaten. Zuvor war er wegen seiner Vorliebe für Glücksspiele ins Zwielicht geraten und hatte das Trainingscamp der Sharks aufgrund von Anschuldigungen häuslicher Gewalt verpasst. (sid/dpa/mli)