RTL News>News>

Hamburg: Junge (13) ruft aus Spaß die Polizei – die kommt Drogendealer auf die Spur

Kleiner Scherz – große Wirkung

Junge (13) ruft aus Spaß die Polizei – die kommt Drogendealer auf die Spur

Notruf-App Nora
Über die Notruf-App "Nora" informierte der Junge die Polizei über die angebliche Schlägerei.
deutsche presse agentur

Junge setzte Notruf über App "Nora" ab

Der Streich eines Jungen hat die Hamburger Polizei auf die Spur eines Drogendealers geführt. Am Sonntagabend hatte ein 13-Jähriger über die Notruf-App "Nora" offenbar aus Spaß die Beamten gerufen, berichtet das "Hamburger Abendblatt". Die staunten nicht schlecht, als sie in der Wohnung Drogen und Hinweise auf den Handel damit fanden.

Hamburg: 13-Jähriger berichtete über Schlägerei in Haus

Der 13-Jährige, der dem Bericht zufolge aus Mecklenburg-Vorpommern stammt, berichtete per App über eine angebliche Schlägerei in dem Mehrfamilienhaus. Es sei sogar eine Schusswaffe im Spiel gewesen. Er selbst habe sich im Schrank versteckt, berichtete der Junge.

Hamburger Polizei fand Drogen und Bargeld

Die Polizei rückte mit 20 Streifenwagen an. Weil die Wohnung im Hamburger Schanzenviertel nicht geöffnet wurde, schlugen die Beamten die Tür ein. Eine Prügelei gab es dort aber nicht – stattdessen fanden die Polizisten auf dem Küchentisch rund 60 Gramm Haschisch. Zudem stellten sie Aufzeichnungen über Drogengeschäfte und 1.200 Euro Bargeld sicher.

Während gegen den 45-jährigen Wohnungsmieter ermittelt wird, muss der 13-Jährige für das Vortäuschen einer Straftat keine Konsequenzen fürchten: Er ist noch nicht strafmündig. (bst)